| 08.14 Uhr

Mülheim
Jette Joop designt Mode für Aldi

Mülheim. Das Angebot soll Jüngere ansprechen. Ein Artikel kostet maximal 19,99 Euro.

Die Aldi-Filiale an der Düsseldorfer Königsallee wird Anfang April zum Laufsteg. Dort präsentieren Models eine Damenmode-Kollektion, die die Designerin Jette Joop exklusiv für den Billig-anbieter entwarf und die wenige Tage später in die Läden kommt.

Aldi Süd wolle "ein Zeichen dafür setzen, dass Designerstücke nicht unbedingt teuer sein müssen", erklärt die stellvertretende Aldi-Einkaufsleiterin Kim Suckow. Jette Joop spricht im "Handelsblatt"-Interview sogar von der "Demokratisierung guten Designs".

"Mit der Jette-Joop-Kollektion will Aldi ein jüngeres, markenorientierteres Publikum ansprechen und neue Kunden anlocken", sagt Denise Klug vom Handelsanalysten Planet Retail. Aldi stehe unter Druck. Es gebe hier kaum noch die Möglichkeit, durch Öffnung neuer Märkte zu wachsen. Umso wichtiger sei es, neue Kunden anzulocken - durch die Aufnahme von Markenartikeln oder etwa durch die Zusammenarbeit mit Jette Joop.

Der Textilbereich hat für den Discounter eine große Bedeutung. Aldi Nord und Aldi Süd gehören zusammen nach einem Ranking des Branchenmagazins "Textilwirtschaft" mit einem Umsatz von über einer Milliarde Euro zu den zehn größten Textilhändlern Deutschlands.

Ab dem 11. April wird die Kollektion in den Märkten zu finden sein. Das Angebot umfasst Blusen, Hosen, Jumpsuits und Kleider, aber auch Schuhe, Handtaschen und Halstücher. Die Preise liegen zwischen 9,99 und 19,99 Euro.

Jedes Teil sei man zusammen durchgegangen: seinen Schnitt, seinen Stoff, die Farbe und natürlich den Preis, berichtet Joop. Mode sei heute "häufig viel zu weit von den Menschen entfernt" und "zu abgedreht". Auch deshalb habe sie das Angebot von Aldi angenommen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mülheim: Jette Joop designt Mode für Aldi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.