| 09.25 Uhr

Augsburg
Kinderarzt soll 21 Jungen missbraucht haben

Augsburg. Ein Kinderarzt muss sich seit gestern vor dem Augsburger Landgericht verantworten. Der 40-Jährige soll 21 Jungen im Alter von fünf bis acht Jahren missbraucht haben und auch für eine Kindesentführung im niedersächsischen Garbsen im August 2014 verantwortlich sein. Ein Fünfjähriger war damals in ein Auto gelockt, betäubt, missbraucht und nach zwei Stunden wieder freigelassen worden. Der Fall kam damals bundesweit in die Schlagzeilen. Wenige Wochen später wurde der aus Augsburg stammende Mediziner gefasst. Der Mann hatte damals als Assistenzarzt an der Medizinischen Hochschule Hannover gearbeitet.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Augsburg: Kinderarzt soll 21 Jungen missbraucht haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.