| 10.37 Uhr

Kirchenbänke mit Kreide aufgemalt

M it meinem Vater besuchte ich (knapp acht Jahre alt) in Erkelenz die Christmette 1945. Im Lambertussaal wurden die Rituale mehr schlecht als recht wahrgenommen. Der alte Organist versuchte, auf dem noch älteren Harmonium weihnachtliche Weisen zu produzieren. Aus Ermangelung an Bänken hatte man auf dem Fußboden für die Kirchgänger mit Kreide eine genaue Aufteilung vorgenommen.

Es ist alles sehr lange her, ich weiß das. Trotzdem werde ich auch nach 70 Jahren nie vergessen, als in dieser Nacht das Lied "Stille Nacht, Heilige Nacht" erklang und alle Kirchenbesucher mit manchmal erstickender Stimme in dieses Lied mit einstimmten. Franz-Josef Goertz, Erkelenz

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kirchenbänke mit Kreide aufgemalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.