| 08.15 Uhr

Kabul/Islamabad
Kleiner Messi-Fan musste fliehen

Kabul/Islamabad. Der Junge wird in Afghanistan wegen seiner Liebe zum Fußball bedroht.

Der zu Internetberühmtheit gekommene fünfjährige afghanische Fan von Fußballstar Lionel Messi, Murtasa Ahmadi, ist wegen Drohungen von seiner Familie nach Pakistan gebracht worden. Ein Cousin sagte, es habe nach der Welle internationaler Berichterstattung über den Jungen Drohanrufe bei der Familie gegeben. "Wir hatten Angst, dass Gangster oder die afghanische Mafia Murtasa entführen und ein hohes Lösegeld fordern." Ende Januar waren Bilder des Kleinen im Internet aufgetaucht, auf denen zu sehen war, wie er in einem aus einer blau-weiß gestreiften Plastiktüte gebastelten Argentinien-Trikot begeistert Fußball spielte.

"Messi" und dessen Rückennummer 10 waren darauf gekritzelt. Ende Februar schickte Messi ihm Trikots. Wieder berichteten Medien weltweit. Danach begannen die Drohungen. Nun ist die Familie nach Pakistan geflohen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kabul/Islamabad: Kleiner Messi-Fan musste fliehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.