| 07.48 Uhr

Hamburg
Koch soll Leiche in seinem Lokal einbetoniert haben

Hamburg. Nach dem Fund einer einbetonierten Leiche im Fußboden eines Kellerrestaurants in Hamburg hat ein Koch des Lokals die Tat gestanden. Das teilte die Polizei gestern mit. Laut Obduktion handelt es sich bei dem Opfer um einen 49-jährigen Mann, der durch einen Schuss in den Kopf getötet wurde. Der 51 Jahre alte Tatverdächtige kam in Untersuchungshaft. Eine Richterin habe Haftbefehl wegen Totschlags erlassen, teilte die Polizei mit. Das Motiv für die Tat sei noch nicht bekannt, hieß es.

Das polizeibekannte Opfer war Ende September von Familienangehörigen als vermisst gemeldet worden. Laut einem Bericht des "Hamburger Abendblatts" war das Lokal kurz nach dem Verschwinden des Opfers renoviert worden. Möglicherweise habe der Täter die Bauarbeiten genutzt, um die Leiche verschwinden zu lassen, hieß es. Blutspürhunde hatten in dem Restaurant angeschlagen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburg: Koch soll Leiche in seinem Lokal einbetoniert haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.