| 09.10 Uhr

Köln
Vater und Sohn in brennendem Haus tot gefunden

Köln: Vater und Sohn in brennendem Haus tot gefunden
FOTO: dpa, fg cul
Köln. Die Polizei hat in Köln nach einem Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus einen 52 Jahre alten Mann und seinen 13-jährigen Sohn tot aufgefunden. Doch die Todesumstände geben der Polizei Rätsel auf. Denn nach bisherigen Ermittlungen steht fest, dass die beiden nicht durch das Feuer oder den entstandenen Rauch ums Leben gekommen sind. "Die Untersuchungen und Obduktionen ergaben, dass bei beiden Schussverletzungen todesursächlich waren", sagte eine Polizeisprecherin. Die Mordkommission wurde eingeschaltet. Ob eine Schusswaffe gefunden wurde, wollte die Polizei nicht mitteilen. Auch über das mögliche Tatmotiv gab es keine Auskünfte. Brandermittler des Landeskriminalamts (LKA) sind noch mit Brandspürhunden dabei, um die Ursache für das Feuer zu klären.

Polizei und Feuerwehr waren gestern morgen gegen 5.45 Uhr zu dem brennenden Haus im Kölner Stadtteil Müngersdorf gerufen worden. Zum Zeitpunkt des Feuers hielten sich in dem Gebäude neben den beiden Toten noch vier weitere Bewohner auf. Sie konnten sich eigenständig ins Freie retten. Notfallseelsorger kümmerten sich anschließend um Nachbarn, von denen einige unter Schock standen. Auch einige Einsatzkräfte wurden von Psychologen betreut.

(csh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Vater und Sohn in brennendem Haus tot gefunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.