| 14.31 Uhr

Sarkozy und Bruni
Betrügt sich Frankreichs First Family?

Carla und Sarko: Ist ihre Liebe am Ende?
Carla und Sarko: Ist ihre Liebe am Ende? FOTO: ddp
Paris (RPO). Ist ihre Ehe nur noch ein großes Schauspiel? Aus dem Elysée-Palast in Paris dringen düstere Gerüchte. Die Liebe von Nicolas Sarkozy und Carla Bruni soll am Ende sein – beide vergnügen sich angeblich schon mit neuen Partnern. Sie liebt einen Rocker – er tröstet sich mit seiner Umweltstaatssekretärin.

Schon am Anfang ihrer Beziehung wurde viel gerätselt. Wie sollen diese beiden Menschen zusammenpassen? Er, der französische Präsident, ein sozialer Aufsteiger, ein Hardliner, Gaddafi-Freund. Sie, das Supermodel, Tochter einer kulturinteressierten Familie, Ex-Frau eines linksliberalen Philosophen. Nicolas Sarkozy, der Polit-Rambo und Carla Bruni, die sinnliche Sängerin mit dem zarten Katzengesicht.

Die Bedenken der französischen Bevölkerung waren am Anfang groß. Sie fürchteten, dass die prominente Sängerin ihren Präsidenten in den Schatten stellen könnte. Doch das 42-jährige Ex-Model konnte letztendlich die Herzen für sich gewinnen. Sie überzeugte als Mutter der Nation – und entwickelte sich ebenso wie Michelle Obama zu einer internationalen Stil-Ikone.

Jetzt könnte der Stolz der Franzosen allerdings ins Schwanken geraten. Angeblich soll die Liebe der First Family am Ende sein. Wie die französische Zeitung "Le Journal du Dimanche" berichtet, vergnügt sich Carla Bruni mit dem Musiker Benjamin Biolay. Schon vor Wochen sollen die beiden einen Liebesurlaub in Thailand miteinander verbracht haben.

Und auch der Präsident hat angeblich schon Trost gefunden. Sarkozy hat seine Beziehung zu Umweltstaatssekretärin Chantal Jouanno intensiviert. Die 40-jährige Mutter dreier Kinder hat gerade erst durch ihren Titel als französische Kararte-Meisterin Schlagzeilen gemacht. "Wenn die Gerüchte stimmen, ist es die Meldung des Jahres. Angeblich liegt die Ehe von Sarkozy und Bruni in den letzten Atemzügen", meldet die französische Zeitung.

Sollte es wirklich zur Scheidung kommen, wäre das für die Franzosen ein Desaster. Von Anfang an hatten sie das glamouröse Liebesleben ihres Präsidenten verfolgt. Der Präsident hatte Carla Bruni im November 2007 auf einer Dinner-Party in Paris kennengelernt. Im Dezember präsentierten die beiden ihre Liebe in der Öffentlichkeit und schon am 2. Februar 2008 läuteten die Hochzeitsglocken. Jetzt könnte die Glamour-Ehe so schnell zu Ende gehen, wie sie vor zwei Jahren begann.

(tim/dhec)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sarkozy und Bruni: Betrügt sich Frankreichs First Family?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.