| 09.25 Uhr

Whitney Houstons Tochter
Bobbi Kristina Brown ist tot

Fotos: Bobbi Kristina Brown – Ihr Leben, ihre Liebe
Fotos: Bobbi Kristina Brown – Ihr Leben, ihre Liebe FOTO: ap
Atlanta. Bobbi Kristina Brown ist tot. Die Tochter der verstorbenen Musiklegende Whitney Houston sei am Sonntag im Kreise ihrer Verwandten in einem Hospiz im US-Staat Georgia verschieden, sagte eine Sprecherin der Familie, Kristen Foster. Bobbi Kristina wurde nur 22 Jahre alt.

Ende Januar war sie mit dem Gesicht nach unten in einer Badewanne in einem Haus in Atlanta entdeckt worden, in dem sie mit ihrem Freund Nick Gordon lebte. Monatelang lag Bobbi Kristina in einer Klinik, zuletzt kam sie in Hospizpflege, nachdem sich ihr Zustand dramatisch verschlechtert hatte. Etliche Prominente reagierten mit Trauer auf den Tod der jungen Frau.

Bobbi Kristina war das einzige gemeinsame Kind von R&B-Sänger Bobby Brown und Houston. Die Todesumstände ihrer berühmten Mutter weisen schockierende Parallelen zum Schicksal von Bobbi Kristina auf: 2012 wurde Houston ebenfalls leblos in einer Badewanne aufgefunden, kurz vor der Verleihung der Grammy Awards in Los Angeles. Trotz Anzeichen einer Herzerkrankung und Kokainkonsums sprachen die Behörden von einem Unfalltod durch Ertrinken. Von "Ertrinken" ist auch in dem Polizeibericht im Fall Bobbi Kristina Brown die Rede, nachdem sie am 31. Januar leblos in der Badewanne entdeckt wurde.

Kurzes und bewegtes Leben

Bobbi Kristina Browns chaotisches Leben war kurz und bewegt. Bei Preisverleihungen und auf dem roten Teppich war sie stets an der Seite ihrer Mutter und ihres Vaters zu sehen. 2009 gaben sie und Houston bei einem gemeinsamen TV-Auftritt im New Yorker Central Park eine Duett-Version des Songs "My Love Is Your Love" zum Besten. In den sozialen Medien wurde Bobbi Kristina zum Star, auf Twitter folgten ihr 164 000 Follower.

Bobbi Kristina wollte nicht nur im Schatten ihrer legendären Mutter stehen, sondern hatte selbst große Ambitionen im Showbusiness. Kurz nach dem Tod Houstons sagte sie der Talkmasterin Oprah Winfrey, dass sie das Vermächtnis ihrer Mutter fortführen und singen, schauspielern und tanzen wolle.

Als Schauspielerin wenig erfolgreich

Aber Bobbi Kristinas Karriere kam nie so recht in Gang - und konnte erst recht nicht an jene der Mutter anknüpfen, die zu ihren besten Zeiten allein in den USA mehr als 50 Millionen Platten verkauft hatte. Der Produzent Tyler Perry sagte Bobbi Kristina zwar eine Zukunft als Schauspielerin voraus, nachdem sie in seiner Show "For Better or Worse" 2012 ihr Debüt gegeben hatte. Doch trat sie nur in einer Episode auf.

Bis zu jenem verhängnisvollen Tag am 31. Januar 2015 tauchte ihr Gesicht fast nur in diversen Paparazzi-Videos oder den Selfies auf, die sie ins Internet stellte. Zuvor hatte es zwei erfolglose Reality-Shows um sie gegeben.

Rosenkrieg der Eltern

In einer der Sendungen wurden Fans live Zeuge ihrer Erlebnisse rund um den Rosenkrieg ihrer Eltern: 2005 war das Familientrio in der Reality-Show "Being Bobby Brown" zu sehen, in der sich Houston und Brown stritten, sich gegenseitig verfluchten und vor Gericht zerrten. Schon Jahre zuvor, ehe Bobbi Kristina geboren war, hatte ihre Mutter bewusst ihren damaligen Mann in ihrem Testament nicht berücksichtigt.Stattdessen vermachte sie ihren gesamten Besitz ihrer Tochter und ließ dazu einen Fonds einrichten.

Nach ihrer Scheidung von Brown 2007 behielt Houston das Sorgerecht für Bobbi Kristina. Sie zog ihre Tochter gemeinsam mit dem Waisen Nick Gordon auf. Später gingen er und Bobbi Kristina eine Beziehung ein. Nachdem sie ins Krankenhaus kam, verschlechterte sich das Verhältnis zwischen Gordon und einigen Verwandten seiner Freundin dramatisch. Ihre Tante Pat Houston erwirkte sogar eine einstweilige Verfügung, wonach Gordon sich ihr nicht nähern dürfe. Zudem gab es eine Fehde darüber, ob Gordon Bobbi Kristina im Krankenhaus besuchen durfte.

Der Tod Bobbi Kristinas Brown sorgte in der Promi-Welt für große Betroffenheit. "Mein Herz ist mir echt schwer. Mögest du in Frieden mit deiner Mutti ruhen, Bobbi Kristina", twitterte etwa Grammygewinnerin Missy Elliot.

Weitere Informationen zu Bobbi Kristina Brown in unserem Dossier.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bobbi Kristina Houston Brown ist tot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.