| 11.20 Uhr

Glück gehabt
Britney Spears wäre auf Hawaii beinahe ertrunken

Britney Spears wäre im Hawaii-Urlaub beinahe ertrunken
Der Badeausflug wäre Britney Spears beinahe zum Verhängnis geworden. FOTO: dpa, bsc vfd gfh
Berlin. Die 34-Jährige wäre nach eigenen Angaben bei ihrem Hawaii-Urlaub vor einigen Wochen fast ertrunken. Starker Wellengang habe sie minutenlang immer wieder unter Wasser gezogen.

"Ich bin rausgeschwommen und dachte, das Meer wäre wie ein Wellenbad, so schön und erfrischend", erzählte die 34-jährige Sängerin dem britischen Radiosender "BBC Radio 1". Als sie wieder hinaus wollte, habe sie die Kraft der etwa zwei Meter hohen Wellen zu spüren bekommen.

"Ich wurde etwa fünf Minuten lang unter Wasser gezogen", sagte sie. "Ich bin wirklich fast ertrunken." Spears habe noch gehofft, ihre Security würde sie retten. Letztlich habe sie sich aber selbst aus der Brandung befreien können.

Am Freitag veröffentlicht die Pop-Sängerin ihr neues Album "Glory".

(mro/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Britney Spears wäre im Hawaii-Urlaub beinahe ertrunken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.