| 16.50 Uhr

Ricky Martin bekennt sich zur Homosexualität
Coming out der Promis - ein mutiger Schritt

Diese Promis hatten ihr Coming-out
Diese Promis hatten ihr Coming-out FOTO: ap
Im Internet wurde das Coming out des Latino-Stars bei vielen Usern mit einem Schmunzeln kommentiert: "Es wussten wirklich alle", schreibt ein Leser in seinem Kommentar auf perezhilton.com. Doch der 38-jährige Popstar wird auch immer wieder zu diesem Schritt an die Öffentlichkeit beglückwünscht. Denn so selbstverständlich, wie viele es darstellen, ist das Bekenntnis nicht. Von Carola Siedentop

Ricky Martin, immerhin das Klischee des heißblütigen Latinos, wird manchem weiblichen Fan Illusionen rauben. Wie auch seine Berater wird er Angst um die Ungewissheit seiner weiteren Karriere gehabt haben.

Und diese Ängste sind nicht unbegründet. Zwar sind homosexuelle Filmstars wie Rupert Everett oder Jodie Foster längst eine Selbstverständlichkeit in Hollywood – doch sie werden nicht mehr für alle Rollen gebucht. Ein bekennender Homosexueller, der in einem Film den Frauenschwarm spielt? Das gilt als Kassengift.

Die Diskussion über Outing erlebte in den 90er-Jahren einen Höhepunkt: Regisseur Rosa von Praunheim outete in einer RTL-Sendung den Moderator Alfred Biolek und den Komiker Hape Kerkeling. Die beiden hatten weder ihr Einverständnis gegeben noch hießen sie die Aktion gut.

Später distanzierte sich Praunheim von seinem Outing. Denn die Auswirkungen für die Betroffenen können fatal sein.

In der Fußballwelt reagieren viele immer noch geradezu verstört, wenn das Thema Homosexualität angesprochen wird. Statistisch gesehen wird sich so mancher Kicker zu Männern hingezogen fühlen. Offiziell bekannt hat sich keiner der bekannten aktiven Profisportler. Auch die öffentliche Diskussion ist im Fußball von Hilflosigkeit geprägt.

Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer hat kürzlich schwulen Spielern geraten, sich lieber einen anderen Job zu suchen. Die zu erwartende Hetzjagd durch Fans und Mitspieler solle man sich lieber ersparen.

Auch sehr konservative oder religiöse Kreise, etwa in den USA, machen aus ihrer Abneigung gegen homosexuelle Stars keinen Hehl. Manche Gruppen  protestieren öffentlich gegen sie. Angesichts solcher Szenarien müssen Schwule und Lesben für ihr Coming out immer noch Mut aufbringen – vor allem, wenn sie in der Öffentlichkeit stehen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ricky Martin bekennt sich zur Homosexualität: Coming out der Promis - ein mutiger Schritt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.