| 10.11 Uhr

Schauspieler
Familie ist Brad Pitt wichtiger als Filmen

Familie ist Brad Pitt wichtiger als Filmen
Brad Pitt bei einer Premiere in Los Angeles Ende vergangenen Jahres. FOTO: ap, PM
New York. Brad Pitt kommt nach seiner Trennung von Angelina Jolie zur Einsicht, dass Überheblichkeit wohl die Ursache für viele seiner Fehler gewesen ist.

"Jedes Mal, wenn ich Probleme bekommen habe, war das wegen meiner eigenen Überheblichkeit", sagte Pitt der Nachrichtenagentur AP. Überheblichkeit sei eine Falle, auch für jedes Land, das zu lange die Nummer Eins war.

Er habe jedoch kein Problem, sich offen dazu zu äußern. "Wenn wir nicht darüber sprechen, werden wir nicht besser."

Pitt und Angelina Jolie hatten im vergangenen September ihre Scheidung bekanntgeben - in der Zeit danach war es um Pitt eher ruhig geworden. Anfang des Monats berichtete der 53-Jährige dann erstmals offen von Alkoholproblemen und der Scheidung.

Nach der Trennung wolle eher nun mehr hinter der Kamera stehen, sagte Pitt der AP. Ein Film sei eine große Verpflichtung, während der Schauspieler nicht bei ihrer Familie sein könnten. Das wolle er nun besser verbinden.

"Es ist nicht generell weniger wichtig", sagte der US-Star. "Aber es ist weniger wichtig als Familie." Pitt wird ab Ende Mai in der Netflix-Serie "War Machine" zu sehen sein.

Sie wollen keine TV-News mehr verpassen? Folgen Sie unserer Facebook-Seite "TV Flash"!

(ap/csr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Familie ist Brad Pitt wichtiger als Filmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.