| 21.42 Uhr

Bericht
Hamburg womöglich bald ohne Zigarettenautomaten

Bericht: Hamburg womöglich bald ohne Zigarettenautomaten
Die über 30-jährigen Raucher tragen ein besonders hohes Herzinfarkt-Risiko. FOTO: RPO
Hamburg (rpo). Zigarettenautomaten könnten in Hamburg schon bald der Vergangenheit angehören. Das "Hamburger Abendblatt" brichtet, dass sich Gesundheitspolitiker und Krankenkassen für ein grundsätzliches Verbot der Geräte einsetzen.

Hamburg wäre dem Bericht zufolge dann die erste deutsche Millionenmetropole ohne öffentliche Zigarettenautomaten.

"Wir brauchen diese Dinger nicht. Gerade unsere Kinder werden über die Automaten zum Rauchen verführt", sagte Hamburgs SPD-Landesvorsitzender und Gesundheitsexperte Mathias Petersen dem Blatt. "Mittelfristig ist das ein guter Vorschlag", stimme der Suchtexperte der Hamburger CDU-Fraktion, Olaf Böttger, zu.

Auch Ulrike Zeising, Sprecherin der AOK Hamburg, begrüßte den Vorstoß demnach. Zustimmung komme auch von der DAK. Die Techniker Krankenkasse plädiere dafür, die Automaten nur im Umkreis von Schulen abzuschaffen.

Gesundheitssenator Jörg Dräger (parteilos) sei derzeit nicht für ein Verbot der Automaten; er wolle lediglich weniger der Geräte in der Stadt. Vorreiter der Idee sei der Ort Bargteheide bei Hamburg. Hier sollen demnach alle Zigarettenautomaten entlang öffentlicher Wege nach und nach abgebaut werden.

(afp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bericht: Hamburg womöglich bald ohne Zigarettenautomaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.