| 13.07 Uhr

Schauspielerin Hendrikje Fitz
Krebsdiagnose beim "Promi-Dinner"

Die letzten Auftritte von Hendrikje Fitz
Die letzten Auftritte von Hendrikje Fitz FOTO: dpa, kde sab
Berlin. Am Sonntag nach Weihnachten zeigt Vox "Das perfekte Promi-Dinner" mit Darstellern der ARD-Serie "In aller Freundschaft". Schauspielerin Hendrikje Fitz, die erneut an Krebs erkrankt ist, erhielt ihre Diagnose laut Vox während der Dreharbeiten.  Von Emily Senf

Fitz, die in der Serie die Physiotherapeutin Pia Heilmann spielt, war bereits im vergangenen Jahr an Brustkrebs erkrankt. Einige Zeit schien es, als habe sie die Krankheit überstanden. Nun fanden die Ärzte bei einer Untersuchung Metastasen im Kopf. Wie der Sender Vox in einer Pressemitteilung schreibt, habe die Schauspielerin die Diagnose während der Dreharbeiten zum Promi-Dinner bekommen. Fitz habe das Abendessen abgebrochen, sechs Wochen später aber erneut vor der Kamera gestanden, um die Sendung zu Ende zu drehen. Obwohl der erste Dreh bereits im September erfolgte, veröffentlicht Vox diese Meldung erst jetzt - nur wenige Tage vor Ausstrahlung der Folge am 27. Dezember.

In der Spezialausgabe des Promi-Dinners treten Fitz, Andrea Kathrin Loewig (Anästhesistin Dr. Kathrin Globisch), Karsten Kühn (Pia Heilmanns Sohn Jakob) und Michael Trischan (Krankenpfleger Hans-Peter Brenner) aus der "Sachsenklinik" gegeneinander an. Bei selbstgekochten Menüs lernen sie sich von ihrer rein privaten Seite kennen, schreibt der Sender. Dem Sieger winken 5000 Euro für einen guten Zweck.

Laut Vox habe die Serien-Physiotherapeutin beim ersten Treffen noch keine Ahnung von ihrer Erkrankung gehabt. In ihrer Berliner Wohnung habe sie ihre Kollegen bekocht. Zur Vorspeise gibt es Kürbiscremesuppe. Als Dessert sind "1a Möpse" geplant. Als sie sich in der Küche in den Finger schneidet, eilt Serienkrankenpfleger Trischan, der zuvor tatsächlich in diesem Beruf ausgebildet wurde, herbei, um ihre Wunde zu versorgen. 

Am Tag darauf treffen sich die Teilnehmer bei Trischan in Leipzig erneut. Nach einem Klavierkonzert von Sohn Attila und während der Schauspieler die Vorspeise auftischt, klingelt bei Fitz das Telefon, schreibt Vox. Sie habe sich bei den anderen entschuldigen lassen und sei gegangen. Kreislauf, hätten die Kollegen gemutmaßt und von der Krebsdiagnose erst am nächsten Tag erfahren.

"In enger Absprache und auf ihren eigenen, ausdrücklichen Wunsch hin werden die Dreharbeiten zu der Spezialausgabe des 'perfekten Promi Dinners' nach einer mehrwöchigen Pause aber fortgesetzt", schreibt der Sender in seiner Mitteilung und zitieren Fitz: "Meine Ärzte haben gesagt: 'Wenn das wichtig für Sie ist, dann fahren sie dort hin!'"

Mitte Oktober gingen die Aufnahmen weiter, kurze Zeit später war alles im Kasten. Ob sich wirlich alles so zugetragen hat, wie der Sender es vermittelt, werden die Zuschauer am Sonntag ab 20.15 Uhr auf Vox selber entscheiden können.

Hier sehen Sie Bilder aus der Sendung.

Mehr zu der Sendung lesen Sie in unserem Dossier.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hendrikje Fitz: Krebsdiagnose beim "Promi-Dinner"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.