| 09.18 Uhr

Hollwood
Amber Heard und Johnny Depp einigen sich auf Scheidung

Fotos: Johnny Depp und Amber Heard & andere Scheidungen
Fotos: Johnny Depp und Amber Heard & andere Scheidungen FOTO: ap
Los Angeles. Die Schauspielerin Amber Heard hat sich mit Noch-Ehemann Johnny Depp auf die Bedingungen für eine Scheidung geeinigt. Eine einstweilige Verfügung gegen Depp wurde inzwischen aufgehoben.

Ihre Anwälte beantragten am Dienstag, eine vorübergehende einstweilige Verfügung gegen Depp aufzuheben, die sie wegen des Vorwurfs der häuslichen Gewalt gegen den Hollywoodstar erwirkt hatte. In einer gemeinsamen Erklärung räumten Depp und Heard ein, dass ihre Beziehung unbeständig gewesen sei. Keiner habe vorgehabt, dem anderen körperlichen oder emotionalen Schaden zuzufügen, hieß es.

Heard hatte die Scheidung eingereicht

Heard hatte im Mai die Scheidung von Depp eingereicht. Kurze Zeit später erwirkte sie eine temporäre einstweilige Verfügung gegen den "Fluch der Karibik"-Star. Sie warf Depp vor, sie bei einem Streit in ihrer Wohnung in Los Angeles geschlagen zu haben. Der Schauspieler bestritt, seine Frau missbraucht zu haben. Laut Polizei wurden keine Beweise für ein Verbrechen gefunden.

Das Paar vereinbarte auch finanzielle Aspekte der Scheidung. In der gemeinsamen Erklärung hieß es, Heard werde Erlöse aus der Scheidungsvereinbarung an eine nicht bekanntgegebene Wohltätigkeitsorganisation spenden. Weiter hieß es, weder Depp noch Heard würden den Fall weiter kommentieren.

Die teuersten Promi-Scheidungen weltweit FOTO: AP
(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Johnny Depp und Amber Heard einigen sich auf Scheidung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.