| 10.37 Uhr

Video
Justin Bieber prügelt sich auf der Straße

Justin Bieber: Schlägerei auf der Straße in Cleveland
FOTO: Screenshot: Youtube
Cleveland. Im Netz kursiert ein Video, das den Popstar inmitten einer Prügelei zeigt. Ein Unbekannter hat ihn attackiert und stößt ihn dann zu Boden. Die Szenen schockieren Bieber-Fans weltweit.

In seinen Songs erscheint er oft weich und sensibel. Das Justin Bieber aber auch mal austeilen kann, beweist ein kurzes Smartphone-Video, das den 22-Jährigen in einem Gerangel auf den Straßen von Cleveland nahe seines Hotels zeigt. Dort kam es plötzlich mit einem Unbekannten zum Streit.

Der Vorfall soll sich bereits am Donnerstagmorgen ereignet haben. Wie die Boulevard-Website "TMZ" berichtet, gab es zuvor eine Wortgefecht zwischen Bieber und dem eineinhalb Köpfe größeren Mann. Es dauerte nur wenige Sekunden bis sich daraus eine Prügelei entwickelte, bei der zunächst Biebers Smartphone und anschließend er selbst auf dem Boden landete.

Passanten versuchten noch, die Streithähne zu trennen - ohne Erfolg. Der Grund für die Prügelei ist bislang ein Rätsel. Wichtig für seine Fans: Bieber blieb unverletzt.

TMZ berichtet außerdem, dass sich wenig später ein Mann namens Lamont Richmond zu Wort meldete. Er behauptete, der Unbekannte auf dem Video gewesen zu sein und versicherte, dass er nur ein Autogramm von dem Star haben wollte - keinen Boxkampf. Ob er tatsächlich der Mann auf dem Video ist, könne jedoch nicht zweifelsfrei geklärt werden.

War Lamont Richmond etwa einer dieser Fans, die Bieber zukünftig nicht mehr um sich haben wollte? Erst im Mai kündigte der Popstar an, in Zukunft keine Fotos oder Selfies mehr mit seinen Fans auf der Straße machen zu wollen. "Ich fühle mich wie ein Tier im Zoo", ereiferte sich der kanadische Sänger damals auf Instagram. "Ich schulde niemandem ein Foto."

(mro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Justin Bieber: Schlägerei auf der Straße in Cleveland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.