| 07.03 Uhr

Nach Attentat in Orlando
Kelly Osbourne zeigt mit Tattoo Solidarität

Kelly Osbourne zeigt Solidarität mit Tattoo nach Anschlag in Orlando
Kelly Osbourne möchte mit ihrem Tattoo ein Zeichen setzen. FOTO: Screenshot: Instagram
Orlando. Nach dem Attentat in einem Nachtklub in Orlando bekunden immer mehr Promis öffentlich ihr Beileid und fordern schärfere Waffengesetze. Nun hat sich auch Kelly Osbourne mit einer starken Botschaft gemeldet – auf ihrer Kopfhaut.

Auf Instagram präsentiert die britische Musikerin ihr neues Tattoo, das sie sich auf die Kopfhaut hat stechen lassen. Es handelt sich nur um ein einziges Wort: "Solidarity", übersetzt "Solidarität". Den Beitrag, der inzwischen mehr als 24.000 Usern gefällt, kommentiert die 31-Jährige ausführlich.

 

Große Trauer nach Orlando-Attentat FOTO: afp

"Die Tagödie in Orlando hat mich erschüttert und daran erinnert, dass jeder Moment unserers Lebens kostbar ist", schreibt Kelly Osbourne. "Jene von uns, die Freiheit umarmen und respektieren, bleiben zusammen und machen gemeinsam Fortschritte, feiern zusammen und trauern auch zusammen." Ihr Schlusssatz kann als abschließende Widmung an die Angehörigen der Opfer verstanden werden: "Du bist nicht alleine."

Die Tochter von Sharon Osbourne (63) und Ozzy Osbourne (67) ist nicht der einzige Promi, der sich nach der Bluttat von Orlando zu Wort gemeldet hat. Model Kim Kardashian etwa mobilisierte ihre Twitter-Fans, gemeinsam für schärfere Waffengesetzte einzustehen.

 

(mro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kelly Osbourne zeigt Solidarität mit Tattoo nach Anschlag in Orlando


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.