| 05.18 Uhr

Kinderpornografie-Verdacht
Prozess gegen Magier Jan Rouven soll Ende Oktober beginnen

Kinderpornografie-Prozess gegen deutschen Magier Jan Rouven verschoben
Zauberkünstler Jan Rouven aus Kerpen posierte 2013 in Las Vegas. (Archiv) FOTO: dpa, bsc tba kde
Las Vegas. Der Prozess gegen den deutschen Magier Jan Rouven, der sich in den USA wegen des Besitzes von Kinderpornografie verantworten muss, ist erneut verschoben worden. Das Verfahren in Las Vegas soll nun erst am 24. Oktober beginnen.

Der zunächst für Anfang Juni angesetzte Prozessauftakt sollte nach mehreren Verschiebungen eigentlich am kommenden Montag (17. Oktober) stattfinden.

Rouven, der viele Jahre in Las Vegas erfolgreiche Auftritte feierte, wird vorgeworfen, Kinderpornografie empfangen, besessen, verbreitet und beworben zu haben. Ermittler des FBI hatten auf einem Computer und anderen Geräten im Haus des Zauberkünstlers Videos und Fotos entdeckt, die Sex mit Minderjährigen zeigen. 

Bei der Anklageerhebung im April plädierte er auf "nicht schuldig". Der gebürtige Nordrhein-Westfale sitzt in Untersuchungshaft. Die Show "The New Illusions" im Tropicana-Kasino am Strip von Las Vegas war nach Rouvens Festnahme im März eingestellt

(stk/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kinderpornografie-Prozess gegen deutschen Magier Jan Rouven verschoben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.