| 11.46 Uhr

Boxer und Hayden Panettiere in Japan
Klitschko kämpft mit Freundin für Delfine

2010: Delfin-Protest von Klitschko und seiner Freundin
2010: Delfin-Protest von Klitschko und seiner Freundin FOTO: AP
Taiji (RPO). So gehört sich das in einer guten Beziehung, man teilt die Interessen des Partners: Boxer Wladimir Klitschko hat nun mit einer Art Liegestreik am Strand gegen die Delfinjagd protestiert – zuliebe seiner Freundin, US-Star Hayden Panettiere. Sie saß ja auch brav neben dem Ring, als er in Düsseldorf seinen Weltmeistertitel verteidigt hatte.

Der Schwergewichtsweltmeister ist am Freitag zu einem besonders schwierigen Kampf in Japan eingetroffen: Zusammen mit seiner Freundin, der 21-Jährigen amerikanischen Schauspielerin, will der Boxer (33) die Bewohner des Fischerdorfs Taiji dazu bewegen, auf ihre jährliche Delfinjagd zu verzichten.

"Wir versuchen, friedlich bessere Ideen vorzuschlagen, Einkommen zu erzielen", sagte Hayden Panettiere, die in der US-Serie "Heroes" eine nicht unterzukriegende Cheerleaderin spielt. Klitschko ergänzte: "Es geht nicht darum, aggressiv und gewalttätig zu sein."

Doch der Empfang in Taiji, das durch den mit einem Oscar ausgezeichneten Dokumentarfilm "The Cove" (Die Bucht) über die umstrittene Delfinjagd gerade international ins Rampenlicht geriet, war frostig. Der Strandspaziergang Panettieres und Klitschkos wurde von Kommunalbediensteten nach wenigen Minuten beendet.

Die Schauspielerin  sagte, sie hätten den Bürgermeister treffen wollen, seien aber von zwei Beamten am Eingang zum Rathaus abgewiesen worden. Das Büro des örtlichen Fischereiverbands war geschlossen, und die Fischer in Taiji lehnten es ab, mit den Besuchern zu sprechen.

Hayden Panettiere protestierte bereits 2007 gegen die Delfinjagd - Szenen von der damaligen Konfrontation mit den Fischern sind in dem Dokumentarfilm verwendet worden. Nun erklärte die Schauspielerin, sie würde sehr gerne eine Botschafterin Taijis werden, wenn die Fischer von der Delfinjagd abließen.

Die japanische Regierung erlaubt jährlich das Töten von 19.000 Delfinen. In Taiji werden jährlich rund 2.000 Delfine erlegt. Die Jagd dort wird von Tierschützern als besonders brutal kritisiert: Die Meeressäuger werden an den Strand der Bucht getrieben und abgeschlachtet.

(apd/top)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Boxer und Hayden Panettiere in Japan: Klitschko kämpft mit Freundin für Delfine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.