| 09.43 Uhr

London Filmfestival 2015
Londons Kinowelt steht voll im Zeichen der Frauen

Frauen beherrschen das London Filmfestival 2015
Frauen beherrschen das London Filmfestival 2015 FOTO: ap, DJ
London. Das Londoner Film Festival steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Frauen. Eröffnungsfilm der 59. Ausgabe der Festspiele am Mittwoch ist "Suffragette", die Geschichte britischer Frauen, die für das Wahlrecht kämpften.

Nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera zogen Frauen die Fäden für den Film. Nach dem Drehbuch von Abi Morgan und unter der Regie Sarah Gavron kämpfen darin Carey Mulligan, Helena Bonham Carter und Meryl Streep für Gleichberechtigung.

Mit dem Eröffnungsfilm wolle das Festival auch die Frage stellen, wie weibliche Regisseure Barrieren in der Filmbranche niederreißen können, sagte Direktorin Clare Stewart. Von den 238 in London gezeigten Filmen entstanden 46 unter der Regie von Frauen, darunter Deepa Mehtas indisch-kanadischer Gangsterfilm "Beeba Boys" und Ondi Timoners Dokumentation über den Schauspieler und Aktivisten Russell Brand.

Diese Zahl klinge fantastisch, sagte Stewart. "Dann realisiert man, dass es immer noch nur 20 Prozent des Programms sind." Andere Festivals wie Cannes wurden in der Vergangenheit dafür kritisiert, dass dort weit weniger weibliche Regisseure vertreten sind.

Die Wettbewerbsjury wird trotz des Fokus auf Frauen in diesem Jahr von einem Mann angeführt. Der polnische Regisseur Pawel Pawlikowski wird am 17. Oktober den Sieger des Festivals bekanntgeben.

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

London Film Festival 2015: Kinowelt steht voll im Zeichen der Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.