| 15.01 Uhr

Videobotschaft "Lugner for President"
Richard "Mörtel" Lugner will Österreichs Präsident werden

"Lugner for President": Richard "Mörtel" Lugner will Österreichs Präsident werden
Der österreichische Baumeister Richard "Mörtel" Lugner und seine junge Frau Cathy. FOTO: dpa, her cv
Wien. In einem zwölfminütigen Video haben sich der 83-jährige Baumeister Richard "Mörtel" Lugner und seine 26 Jahre junge Frau Cathy als neues Präsidentenpaar in Österreich empfohlen.

Als Medienprofi und Schauspieler bringe er wesentliche Voraussetzung für das höchste Amt im Staate mit, meint Lugner vor einer Europa- und Österreichfahne. Sein Vorbild sei unter anderem der ehemalige US-Präsident und Schauspieler Ronald Reagan, meinte der 83-Jährige. "Lugner for president" sei nun die Losung. Eines seiner Hauptanliegen sei es, die Tradition der Militärkapellen in Österreich zu erhalten.

Die junge Deutsche aus Trier - gelernte Krankenschwester und Playboy-Bunny - hat nach eigenen Worten den österreichischen Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) zum Vorbild. Er sei zum Start seiner politischen Karriere wegen seines Alters belächelt worden, aber nun der beliebteste Politiker der Alpenrepublik. Zusammen mit ihrem jung gebliebenen Mann, "der wie unter 60 ausschaut", werde sie als medienerfahrene Frau mit einem "bunten, glamourösen und beinharten Wahlkampf" gerade die Nichtwähler überzeugen, kündigte Cathy Lugner an. Sie decke "die Träume und Visionen der 20- bis 40-Jährigen ab".

Das Video sei noch keine offizielle Kandidatur, sagte Lugner. Er werde in einer Umfrage seine Chancen ausloten lassen und sich dann entscheiden. Lugner hatte 1998 für das Amt zum Staatsoberhaupt kandidiert und fast zehn Prozent der Stimmen bekommen. Die Österreicher wählen im April einen neuen Bundespräsidenten. Bisheriger Amtsinhaber ist Heinz Fischer (77).

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Lugner for President": Richard "Mörtel" Lugner will Österreichs Präsident werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.