| 18.22 Uhr

Die Kanzlerin zeigt Mut zum Dekolletée
Merkels kühner Opern-Auftritt

Frau Merkel und die Mode
Frau Merkel und die Mode FOTO: ddp
Düsseldorf (RPO). Die Kanzlerin war am Samstag Abend zur Eröffnung der neuen Oper in Oslo eingeladen. Sie kam, entstieg der dunklen Limousine und erschien mit einem Opernkleid, das wegen seines gewagten Dekolletées schnell zum öffentlichen Gesprächsthema wurde – wie immer, wenn die Kanzlerin sich modisch etwas traut.

Ihr Äußeres passte gewissermaßen zur Architektur der neuen Oper: Kühn, elegant und mit Anleihen bei der klassischen Eleganz. Als die Kanzlerin der Limousine entstieg, staunten die Gäste über eine wahrhaft festliche Robe mit ungewohnt tiefem Dekolletée. Farblich geschmackvoll abgestimmt und dezent erschien Merkel in schwarzem Abendkleid mit türkisfarbenem Umhang. Um den Hals eine festliche Perlenkette, am Handgelenk ein zierliches Handtäschchen, ebenfalls im abgetönten Türkis.

Der Auftritt erinnerte unwillkürlich an die Besuche Merkels in Bayreuth. Dort ist sie in schöner Regelmäßigkeit in festlicher Kleidung zu sehen. Vor zwei Jahren wurde sie im rosafarbenen Walküre-Kleid unfreiwillig zur Zielscheibe des Spotts der Boulevardpresse. Und auch in Oslo weckte Merkel mit ihrem tiefen Ausschnitt die Aufmerksamkeit der Fotografen.

Die Reaktionen in der Presse fielen jedoch deutlich respektvoller aus. Lediglich die britische Daily Mail amüsierte sich über die Kleiderwahl und ermahnte den norwegischen Premier Jens Stoltenberg, beim Gespräch mit Merkel ja nicht nach unten aufs Dekolletée zu starren.

Andere Beobachter lobten Merkel. "Feminin, glamourös und dennoch staatstragend" war etwa im Online-Auftritt des Spiegel zu lesen. "Bild" bejubelte gar "Angie Royal", neben der angeblich sogar Prinzessin Mette-Marit verblasste."Perfekt gewählt", lobte der Stern.

Merkel war am Wochenende zu einem Treffen mit Stoltenberg nach Oslo gereist. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die bilateralen Beziehungen sowie internationale Fragen. Höhepunkt des Besuchs aber war die Eröffnung der neuen Oper in Oslo, zu der auch Norwegens König Harald erwartet wurde.
Das futuristische Gebäude im Herzen Oslos soll das architektonischen Wahrzeichen der Stadt werden.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die Kanzlerin zeigt Mut zum Dekolletée: Merkels kühner Opern-Auftritt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.