| 18.50 Uhr

Mexiko
Justin Bieber fliegt wegen Nackt-Skandal aus Ruinenstadt

Mexiko: Justin Bieber fliegt wegen Nackt-Skandal aus Ruinenstadt
Das ist die Ruinenstadt Tulum in Mexiko. FOTO: ap
Tulum. Erneut macht Justin Bieber mit Negativ-Schlagzeilen von sich reden: Wegen unflätigen Verhaltens ist der kanadische Popstar aus der Maya-Ruinenstadt Tulum an der mexikanischen Karibikküste herausgeworfen worden.

Der 21-Jährige habe versucht, auf eine abgesperrte Ruine zu klettern und habe sich die Hose heruntergezogen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Notimex am Freitag. Die Parkverwaltung habe die Polizei gerufen und Bieber der archäologischen Stätte verwiesen. Einige der Maya-Gebäude dort sind öffentlich zugängig. Andere, die als nicht stabil genug oder besonders wertvoll gelten, sind abgesperrt.

Bereits am Eingang habe es Ärger gegeben, als der Sänger und seine Freunde mit Bier in den Händen ihren Rundgang beginnen wollten. In der Gruppe war demnach auch Model Hailey Baldwin - zwischen ihr und Bieber soll es gefunkt haben. Der Kanadier macht derzeit Urlaub an der Riviera Maya. Dort besuchte er bereits einen Erlebnispark und schwamm mit Delfinen.

In den vergangenen Jahren hatte der 21-Jährige unter anderem in Brasilien Probleme bekommen, weil er dort ein öffentliches Gebäude mit Graffiti besprüht haben soll. In Argentinien wurden zwei Anzeigen gegen ihn erstattet: Eine wegen eines angeblich herabwürdigenden Umgangs mit der argentinischen Flagge, die er mit seinen Füßen und einem Mikrofonständer von einer Bühne entfernt hatte; die zweite, weil er angeblich seine Leibwächter vor einen Club in Buenos Aires geschickt hatte, um einen Fotografen zu verprügeln.

 

(felt/dpa/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mexiko: Justin Bieber fliegt wegen Nackt-Skandal aus Ruinenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.