| 10.52 Uhr

Pansexualität
Miley Cyrus fühlt sich geschlechtsneutral

Miley Cyrus fühlt sich geschlechtsneutral
Die Popsängerin macht mit Äußerungen über ihre Geschlechtszugehörigkeit auf sich aufmerksam. FOTO: ap, EA
Los Angeles. US-Popstar Miley Cyrus (23) fühlt sich eigenen Angaben zufolge keinem Geschlecht zugehörig. "Ich habe es nie geliebt, ein Mädchen zu sein. Und ein Junge zu sein klang auch nicht nach Spaß", sagte Cyrus der Zeitschrift "Variety".

Ihre Sexualität ließe sich am ehesten als "pansexuell" beschreiben. Der Begriff bezeichnet eine sexuelle Orientierung, bei der die Geschlechtsidentität der begehrten Person keine Rolle spielt.

Der Besuch in einem Zentrum für Schwule, Lesben und Transsexuelle in Los Angeles habe ihr die Augen geöffnet, sagte Cyrus. Dort habe sie jemanden getroffen, die sich weder als männlich noch als weiblich begriffen habe.

Weder hetero- noch homosexuell

"Ich habe mich dieser Person verbundener gefühlt, als allen anderen Menschen in meinem Leben" sagt Cyrus. Diese Begegnung habe ihr geholfen, zu verstehen, warum sie sich nicht hetero- oder homosexuell gefühlt habe: "Weil ich's nicht bin". Obwohl sie anders aussehe, würde die Öffentlichkeit sie nicht als so neutral empfinden, wie sie sich fühlt. "Aber ich fühle mich sehr neutral".

(bur/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Miley Cyrus fühlt sich geschlechtsneutral


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.