| 08.37 Uhr

Lässig und schick in Hamburg und Berlin
Til Schweiger und Freundin Marlene bei "Off Duty"-Premieren

Til Schweiger und Freundin Marlene Shirley bei "Off Duty"-Premieren
Til Schweiger und Freundin Marlene Shirley bei "Off Duty"-Premieren FOTO: dpa, dan tba
Hamburg. Einmal lässig und einmal schick – so präsentierten sich Til Schweiger und seine Freundin Marlene Shirley bei den Premieren des Actionfilms "Tschiller: Off Duty". In Berlin trugen sie Anzug und Abendkleid, in Hamburg Pulli und Mütze.

Der Dresscode für beide Abende war klar. In Berlin, bei der Weltpremiere von "Tschiller: Off Duty", trugen die Gäste Abendgarderobe, die Herren also Anzüge und die Damen Kleider. Einen Tag später in Hamburg hingegen durfte jeder etwas lässiger kommen – so wie Schauspieler Til Schweiger und seine Freundin Marlene Shirley in Pulli und Mütze.

Auch die anderen Schauspieler hielten sich an die Kleiderordnung, so wie etwa Fahri Yardim. Der spielte bereits in den vier Fernseh-"Tatorten" mit Til Schweiger als Nick Tschiller den Hauptkommissar Yalcin Gümer. In Berlin war auch Schweigers Tochter Luna im Kleid zu sehen.

Til Schweiger würde auch James Bond spielen

Nach seinem actionreichen Kino-"Tatort" würde sich Schweiger auch an die Rolle des James Bond wagen. "Ich würde es mir zutrauen, aber es würde mich nie jemand fragen, weil ich Deutscher bin", sagte er. "James Bond muss ein Brite sein, den dürfen ja nicht mal Australier oder Amerikaner spielen."

Modedesigner Wolfgang Joop (71) könnte sich Schweiger durchaus in der Rolle des britischen Kult-Agenten "007" vorstellen, allerdings fehle ihm dazu die passende Stimme. "Leider wirkt er manchmal, wenn er spricht, eher beleidigt als cool. Vielleicht müsste er sich synchronisieren lassen", sagte Joop.

(spol/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Off Duty: Til Schweiger und Freundin Marlene Shirley lässig und schick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.