| 17.52 Uhr

"Eine neue Art der Schönheit"
Sind diese Menschen noch schön?

Fotos: Sind diese Menschen wirklich schön?
Fotos: Sind diese Menschen wirklich schön? FOTO: Mr Toledano
London. Ihre Blicke sind leer. Die Haut ist blass geschminkt und die Körper operiert. Ein Londoner Künstler fotografiert operierte Menschen und nähert sich dem Thema "Eine neue Art der Schönheit" auf skurrile Art und Weise. Die entstandenen Fotografien werfen Fragen auf.

Phillip Toledano wurde 1987 als Sohn eines Künstlers in London geboren. Als Konzept-Künstler entwickelt er Installationen, baut Skulpturen, ist als Fotograf tätig und malt. Mit seiner Foto-Reihe "a new kind of beauty" ("eine neue Art der Schönheit") nähert sich der Künstler dem Thema auf eigenartige, aber sehr ausdrucksstarke Art und Weise. 

"Die neue Art der Schönheit" – der Beauty-Wahn greift um sich. Makellose Haut, gestählte Muskeln, volles Haar, eine schmale Taille, volle Lippen und große Brüste: Das Schönheitsideal, das vor allem von den Medien und Stars gezeichnet wird, stellt viele Menschen vor schier unüberwindbare Hürden. 

Fotos: Von Botox bis Schönheits-OP FOTO: afp, ms

Tragik, Trostlosigkeit und Leere prägen auch die Fotografien des Londoner Künstlers. Die Menschen auf seinen Fotos wirken puppenhaft und emotionslos. Die Fotos regen zum Nachdenken an. Auf seiner Homepage verdeutlicht Toledano, dass er daran interessiert sei, wie Menschen Schönheit definieren. Verändert sich das Verständnis von Schönheit durch kulturelle Einflüsse? Ist Schönheit technisch veränderbar oder gar komplett erneuerbar? Die Foto-Serie ist beeindruckend und schockierend zugleich.

Hier gelangen Sie direkt zu den Fotos.

(kha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Phillip Toledano zeigt Fotos von operierten Menschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.