| 10.46 Uhr
Freunde sind schockiert
Rihanna angeblich schwer verunstaltet
Wurde Rihanna von Chris Brown geschlagen?
Wurde Rihanna von Chris Brown geschlagen? FOTO: AFP
Los Angeles (RPO). Sängerin Rihanna soll bei einer Auseindersetzung mit ihrem Freund Chris Brown Quetschungen und Blutergüsse davongetragen haben. Freunde zeigten sich nach einem Besuch schockiert. Ein für Freitag geplantes Konzert in Kuala Lumpur wurde ohne Angabe von Gründen verschoben.

Die Verletzungen soll ihr gerüchteweise ihr Freund und Kollege Chris Brown zugefügt haben. Der Sänger wurde zwischenzeitlich verhaftet.

Rihanna ist offenbar schwerer verletzt als zunächst angenommen. Laut dem US-Fernsehsender "E!" wurde die 20-Jährige nach dem Übergriff in der Nacht zu Sonntag im Cedars-Sinai Krankenhaus behandelt.

Informanten aus Ermittlerkreisen beschrieben die Verletzungen der Internetseite "TMZ" zufolge als "entsetzlich". Demnach habe Rihanna im Gesicht Quetschungen und Blutergüsse erlitten sowie an Lippe und Nase geblutet. Zudem soll sie Bisswunden an den Armen und Fingern erlitten haben. Die Sängerin habe ausgesagt, Brown habe sie mit der Faust geschlagen.

Wie der TV-Sender weiter berichtete, hat die R&B-Künstlerin ein für Freitag geplantes und ausverkauftes Konzert in Kuala Lumpur verschoben. Eine Sprecherin der 20-Jährigen ("Umbrella") hatte kurz nach dem Vorfall gesagt, ihre Klientin sei wohlauf.

Der beschuldigte Chris Brown hatte sich am Sonntagabend der Polizei gestellt und war gegen eine Kaution von 50 000 US-Dollar freigelassen worden. Der 19-Jährige hat laut Medienberichten den Topanwalt Mark Geragos engagiert, der bereits Sänger Michael Jackson während des Prozesses wegen Kindesmissbrauchs verteidigt hatte.

Unterdessen hat ein Kaugummihersteller die Werbekampagne mit Brown vorerst gestoppt. Er muss sich am 5. März vor Gericht verantworten. Laut "TMZ" könnten ihm bis zu neun Jahre Haft drohen.

Die Polizei hat die Identität der von Brown angegriffenen Frau bislang nicht publik gemacht. Nach Angaben der Ermittler waren der Sänger ("Wall to Wall") und eine Frau während einer Autofahrt in der Nacht zum Sonntag in Streit geraten. Das Paar sei daraufhin ausgestiegen und die Lage eskaliert. Medienberichten zufolge hatte ein Zeuge die Schreie der Frau gehört und den Notruf gewählt.

Quelle: DDP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar