| 15.44 Uhr

Chemotherapie zwingt zu Pause
Selena Gomez spricht über ihre Lupus-Erkrankung

Selena Gomez hat Lupus und brauchte Chemotherapie
FOTO: 227
Los Angeles. US-Popstar Selena Gomez (23) hat sich nach eigenen Angaben einer Chemotherapie unterziehen müssen, weil sie an der Autoimmunkrankheit Lupus erkrankt war. 

"Das war der wahre Grund für meine Pause. Ich hätte einen Schlaganfall bekommen können", sagte Gomez dem US-Magazin "Billboard". Die Musikerin hatte im vergangenen Jahr mehrere Konzerte abgesagt und dies mit einer Auszeit begründet, die sie sich nehmen wolle. Das hatte in Boulevardmedien zu Spekulationen über eine angebliche Drogensucht geführt. "Ich wollte ihnen so sehr sagen, dass sie keine Ahnung hätten. 'Ich bin in der Chemotherapie, ihr Arschlöcher.' Ich habe mich eingeschlossen, bis ich mich wieder selbstsicher und wohl gefühlt habe."

An diesem Freitag erscheint Gomez' neues Album "Revival", auf Deutsch: Wiederbelebung. Ab Mai will sie damit auf Welttournee gehen, zunächst in den USA und Kanada.

Lupus ist eine seltene Autoimmunschwäche, an der vorwiegend Frauen leiden. Der Körper kann nicht zwischen einer Bedrohung und normalem Reiz unterscheiden und reagiert selbst auf ungefährliche Dinge mit der Bildung von Antikörpern. Weil Narben der Krankheit wie Bisse aussehen können, bekam die Krankheit ihren Namen: Lupus, der Wolf.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Selena Gomez hat Lupus und brauchte Chemotherapie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.