| 09.33 Uhr

"Lebe jetzt - Kal Ho Naa Ho"
Shah Rukh Khan adelt Webvideo vom deutschen Botschafter

"Lebe jetzt - Kal Ho Naa Ho": Shah Rukh Khan adelt Webvideo vom deutschen Botschafter
FOTO: YouTube / Deutsche Botschaft Indien
Düsseldorf. Das Video ist seit drei Tagen im Netz und hat schon mehr als eine halbe Million Abrufe. Zuschauer und indische Presse jubeln. Jetzt hat sich Bollywood-King Shah Rukh Khan zu Wort gemeldet und der Aktion seinen Segen gegeben. Das riskante Video-Projekt hätte für den deutschen Botschafter aber auch nach hinten losgehen können...

Diplomaten in einem Musikvideo? Das kann auch in die Hose gehen. Ausgerechnet Michael Steiner, seit 2012 deutsche Botschafter in Indien, hat sich an dieses Projekt gewagt. Nicht immer gewinnt Steiner: 2001 stolperte er über die "Kaviar-/Arschloch-Affäre" und musste seinen Posten als Außen- und Sicherheitspolitischer Berater des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder räumen. Doch dieses Mal gehört Steiner ins Gewinner-Team!

Seit Freitag ist das Musikvideo "Lebe jetzt - Kal Ho Naa Ho" auf dem Youtube-Channel der deutschen Botschaft in Indien zu sehen. Es ist ein Remake des bekannten Musikvideos zu dem Erfolgs-Bollywoodfilm "Lebe und denke nicht an morgen" aus dem Jahr 2003. Diplomat Steiner spielt die Hauptrolle in dem Musikvideo nach und bekommt Unterstützung von seiner Frau Eliese und dem ehemaligen Außenminister Salman Khurshid.

Fotos: Shah Rukh Khan bei der 60. Berlinale FOTO: ddp

Die Musik und die Szenen des Bollywood-Klassikers haben heute noch viele im Gedächtnis - entsprechend kritisch haben sich die Zuschauer auf das Video gestürzt. Doch die Rechnung ist für den Diplomaten Steiner aufgegangen: Die Abrufzahlen schnellen in die Höhe, viele Zuschauer drücken bei Youtube auf "gefällt mir" und die kritischen Reaktionen halten sich in Grenzen. Stattdessen viel Freude auf Twitter und Facebook. Auch die indischen Medien sind begeistert.

Am Wochenende gab es dann sogar die absolute Adelung: Bollywood-Legende Shah Rukh Khan adelte das Webvideo. Er ist der eigentliche Star von  "Lebe und denke nicht an morgen". Der Film gehört zu den größten seiner Karriere. Der King of Bollywood war begeistert:

Ein Fan von Shah Rukh Khan hat ihn auf das Webvideo aufmerksam gemacht. Sein Kommentar: "Verflixt! Sie haben schon ein Remake aufgenommen! Das haben sie beeindruckend erledigt." Statt eingeschnappt zu sein, dass sich ein Diplomat an seinem Video bedient, gibt der Bollywood-King seinen Segen. 

Fotos: Shah Rukh Khan sorgt für Kreischalarm in Berlin FOTO: afp, JOHANNES EISELE

Diplomat Steiner hat somit auf seiner ganz eigenen Art und Weise für die Deutsch-Indische Freundschaft einen großen Dienst erwiesen.

In Deutschland haben wir allerdings nichts von dem Webvideo. Der Klick auf Youtube zeigt eine unbeliebte Fehlermeldung: "Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, über deren Verwendung wir uns mit der GEMA bisher nicht einigen konnten."

(RPO, dafi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Lebe jetzt - Kal Ho Naa Ho": Shah Rukh Khan adelt Webvideo vom deutschen Botschafter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.