| 16.39 Uhr
Rihanna kommt von Chris Brown nicht los
"Sie sagt ständig, sie liebt ihn noch"
Wurde Rihanna von Chris Brown geschlagen?
Wurde Rihanna von Chris Brown geschlagen? FOTO: AFP
Los Angeles (RPO). Bestätigen sich die Berichte der vergangenen Tage, dann wurde sie von ihrem Freund schwer misshandelt und bedroht. Und dennoch fühlt sich Rihanna offenbar "hin- und hergerissen", ob sie die Polizei bei den Untersuchungen gegen Chris Brown unterstützen soll. Die Liebe zu ihrem Ex-Freund ist offenbar noch nicht komplett erloschen. Von Tim Nocken

Pop-Prinzessin Rihanna leidet noch immer unter den Folgen des handgreiflichen Streits mit Chris Brown. Sie wirke lustlos und habe Kopfschmerzen, berichtet die "US Weekly". "Sie summt manchmal, aber sie ist so still wie ich sie noch nie erlebt habe", sagte ein anonymer Freund gegenüber der "Us Weekly".

Die 20-Jährige habe in der vergangenen Woche einen Arzt besucht. "Sie war bei ihm, weil die Kopfschmerzen nicht nachgelassen haben, nachdem Chris sie geschlagen hat", sagte der Freund.

Jetzt ist die Sängerin offenbar unschlüssig, ob die Polizei bei den Ermittlungen gegen ihren Ex-Freund unterstützen soll. Brown war vor gut einer Woche vorläufig festgenommen worden, weil er seine Freundin in seinem Auto nach einem Streit misshandelt und bedroht haben soll. Später wurde Brown gegen 50.000 Dollar (39.000 Euro) Kaution auf freien Fuß gesetzt.

Gut eine Woche darauf folgte die öffentliche Entschuldigung: "Es gibt keine Worte dafür, wie traurig ich bin über das, was durchgesickert ist", ließ Brown am Sonntag mitteilen. Er suche nun die Unterstützung seines Pastors, seiner Mutter und anderer ihm nahe stehender Menschen. "Ich bin gewillt, mit Gottes Hilfe ein besserer Mensch zu werden", sagte der 19-jährige Rapper.

Bei seiner Ex-Freundin scheinen diese Worte Wirkung zu zeigen. "Ich meine, verdammt, ihr Auge ist schwarz und ihr halbes Gesicht ist in einem schlimmen Zustand", so der unbekannte Freund. "Aber sie sagt ständig, dass sie ihn noch liebt!" 

Im März soll Chris Brown vor einem Ermittlungsrichter erscheinen. Ihm könnte eine Haftstrafe und das Ende seiner Karriere drohen. In der Liebe könnte es dagegen ein Happy End für ihn geben.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar