| 14.58 Uhr

Erstaufnahmeeinrichtung in Osnabrück
Til Schweiger eröffnet Kita für Flüchtlinge

Til Schweiger eröffnet Kita für Flüchtlinge in Osnabrück
Schauspieler Til Schweiger bei der Eröffnung der Kita in einem Festzelt in Osnabrück. FOTO: dpa, iwa
Osnabrück. Osnabrück hat eine neue Kindertagesstätte in einer Erstaufnahme für Flüchtlinge. Prominenter Unterstützer: Schauspieler und Regisseur Til Schweiger.

Gemeinsam mit Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat er die neue Kita eingeweiht.  "Es erfüllt mich mit Freude", sagte Schweiger ("Honig im Kopf"). Gerade in einer Zeit, in der sich der Wind gegen die Flüchtlinge drehe, sei es wichtig, ihnen zu helfen. "Die Menschen, die hergekommen sind, die müssen wir integrieren, sonst schaffen wir das nächste große Problem", sagte er. Man dürfe nicht auf Populisten hören, die behaupteten, man könne die Flüchtlinge wieder zurückschicken. "Die wissen genau, dass das nicht geht."

Der Bau der Kita war mit 500.000 Euro aus der Til-Schweiger-Foundation unterstützt worden. 415.000 Euro kamen vom Land, wie Pistorius bei der Vorstellung vor Journalisten erläuterte. In dem Gebäude stehen zwei Gruppenräume für je 25 Flüchtlingskinder zur Verfügung. Sie werden von hauptamtlichen Erzieherinnen betreut.

Pistorius dankte Schweiger für sein Engagement. Dies sei ein großer Tag nicht nur für die Flüchtlingsfamilien, sondern auch für alle Helfer, die sich für mehr Menschlichkeit und Miteinander einsetzten. Es brauche noch mehr Menschen wie Til Schweiger, "die sich nicht wegducken", wenn aus der rechten Ecke gehetzt werde. "Die rechtspopulistischen Stimmen werden nicht leiser. Es braucht Menschen, die sich dagegen stemmen", sagte er auch an Stifter und Unternehmer in Deutschland gewandt.

Fotos: Das ist Til Schweiger FOTO: dpa, pse vge sab

"Versucht zu helfen, Euer Leben wird dadurch besser", appellierte auch Schweiger. Ein wichtiger Schlüssel zur Integration sei Bildung. Der Schauspieler verdeutlichte, seine Stiftung setze sich für alle Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen ein. Derzeit lebten rund drei Millionen Kinder in Deutschland unterhalb der Armutsgrenze. Ein so reiches Land dürfe sich das nicht erlauben.

Die 2015 gegründete Foundation unterstützt nach Angaben Schweigers derzeit 50 Projekte in ganz Deutschland, darunter Tafeln für Bedürftige und sogenannte Archen zur Betreuung armer Kinder. Schweiger ist aufgrund seines Engagements verstärkt Anfeindungen in den Sozialen Medien ausgesetzt.

Die Erstaufnahmeeinrichtung Osnabrück, eine von fünf Einrichtungen dieser Art in Niedersachsen, wurde 2014 eröffnet. Ihre Kapazität wird derzeit von 300 auf etwa 600 Flüchtlinge ausgebaut. Sie werden hier registriert, erhalten erste Hilfen sowie Sprachunterricht. Nach einigen Wochen werden sie auf andere Einrichtungen in Niedersachsen verteilt. Neben der Kita finanzierte die Til-Schweiger-Foundation in Osnabrück auch einen Fitnessraum, der bereits seit einigen Monaten fertiggestellt ist.

(hebu/kna/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Til Schweiger eröffnet Kita für Flüchtlinge in Osnabrück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.