| 13.35 Uhr

Interview
Supermodel Toni Garrn hat viele Fans - ihre Plätzchen nicht

Fotos: Toni Garrn – Model und Ex von Leonardo Di Caprio
Fotos: Toni Garrn – Model und Ex von Leonardo Di Caprio FOTO: afp, le/tlr/sd
Hamburg. Die selbstgebackenen Plätzchen von Supermodel Toni Garrn werden von ihrer Familie gemieden. Sie gab jetzt selbst zu, dass die etwas "ekelig" aussehen können. Das könnte an den Zutaten liegen.

Supermodel Toni Garrn (23) backt nach eigener Aussage zu Weihnachten immer viel für ihre Familie, die aber meist wenig begeistert sei. "Alle Plätzchen, Brownies und Cupcakes sind ohne Zucker und vegan", erklärte die Hamburgerin im Interview des Magazins "Grazia". "Meine Familie mag die überhaupt nicht, weil ich zum Teil Grünkohl, Spinat und sowas reinmache." Das sehe etwas eklig aus, schmecke allerdings nach Banane. "Aber alle immer so: Ey, der Muffin sieht aus wie 'ne Frikadelle!"

Ein Höhepunkt dieses Jahres war für Garrn ihre Arbeit für das Kinderhilfswerk Plan. Als deren Botschafterin reiste sie nach Simbabwe, nachdem sie im vergangenen Jahr in Burkina Faso gewesen war. "In Afrika war ich drei Wochen ohne Spiegel und habe mich in der Zeit gefühlt vier Mal geduscht", erzählte sie. "Das war großartig!"

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Toni Garrn: Ihre Familie mag ihre selbstgebackenen Plätzchen nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.