| 15.48 Uhr

Überraschender Berufswechsel
Tobias Schlegl will Notfallsanitäter werden

Überraschender Berufswechsel: Tobias Schlegl will Sanitäter werden
Tobias Schlegl will die Branche wechseln. FOTO: NDR/Benjamin Hüllenkremer
Düsseldorf. Tobias Schlegl ist als Radio- und Fernsehmoderator bekannt. Doch jetzt will er Notfallsanitäter werden. Seinen überaschenden Berufswechsel gab er über Facebook und Twitter bekannt. Von Vanessa Birkhahn

In einem Interview in der aktuellen Ausgabe des "Stern" spricht Schlegl über seine Beweggründe und von einem "Brummen im Kopf". Woher dieses Brummen kommt, wisse er nicht. "Vielleicht sind das Spätfolgen der Zeit, als ich so eine Art Jugendvertreter im Rat für Nachhaltigkeit der Bundesregierung war", sagte Schlegl im Interview.

Er habe viele engagierte Menschen kennengelernt und sich immer häufiger gefragt, was er selbst eigentlich mache. "Du moderierst Sendungen, du ärgerst Politker vor laufender Kamera, aber für eine Sache engagierst du dich nicht", so Schlegl.

Auf seiner Facebook-Seite scherzte Schlegl, dass wenn Boris Johnson Außenminister werden kann, er auch Notfallsanitäter werden könne. Im Netz stößt dieser überraschende Wechsel auf viel positives Feedback.

Viele Stationen als Moderator

Im Jahr 1995 wurde der gebürtige Kölner zum neuen Moderator für VIVA Interaktiv ausgewählt. Ab 1998 war er in der Sendung "kEwL", seiner ersten Liveshow zu sehen. 2000 wurde kEwL von "Schlegl, übernehmen Sie" abgelöst. Es folgten Gastauftritte bei der Band Audiosmog und ein Wechsel zu ProSieben mit seiner Show "Absolut Schlegl". 2004 wurde Schlegl dann vom damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder in den Rat für nachhaltige Entwicklung berufen. In den folgenden Jahren arbeitete er unter anderem auch für Yahoo!, Sportbild und MTV.

Zwischen 2007 und 2011 war er als Moderator bei "extra 3" zu sehen, nach seinem Abgang unterstützte er die Sendung weiterhin mit seiner Rubrik "Schlegl in Aktion". Neben mehreren Dokumentationen wie "Geld für alle! Gibt es eine bessere Welt?", die in der ARD ausgetrahlt wurde, arbeitete Schlegl von 2011 bis 2013 zusammen mit Simon Beeck bei 1Live. Er moderierte 2011 außerdem mit Sabine Heinrich die 1Live Krone.

In der ZDF-Sendung "aspekte" vertrat Schlegl von 2012 bis 2014 die Moderatorin Katty Salié. Infolge einer Neukonzepierung der Sendung wurde Schlegl dann Hauptmoderator. Über eine Radio-Kolumne bei 1Live und einem Unterhaltungsformat im NDR landete Schlegl schließlich bei N-JOY, wo er seit Mai 2016 seine neue Radiosendung "Song des Lebens" moderiert.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Überraschender Berufswechsel: Tobias Schlegl will Sanitäter werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.