| 10.42 Uhr

Höfliche Geste
Trump hilft Soldat mit Dienstmütze

Maryland. Für kuriose Szenen im Rampenlicht ist Donald Trump bereits bestens bekannt. Zuletzt wollte der US-Präsident vor laufenden Kameras Höflichkeit beweisen und einem Wachsoldat seine zuvor weggewehte Dienstmütze wieder aufsetzen. Die Geste hatte nur kurze Wirkung.

Donald Trump kann auch ein Gentleman sein. Das wollte der amtierende US-Präsident zumindest am vergangenen Samstag auf dem Militärflugplatz der Joint Base Andrews Naval Air Facility in Maryland beweisen. Links und rechts neben der Einstiegsluke des Präsidenten-Hubschraubers überwachten, wie üblich, zwei Marinesoldaten in Gala-Uniform die Ankunft ihres obersten Befehlshabers. 

Unmittelbar bevor Trump in die Maschine einsteigen wollte, flog einem der Soldaten plötzlich die Mütze vom Kopf und landete direkt vor den Füßen des Präsidenten. Schuld waren die Rotorblätter des startbereiten Hubschraubers, die sehr viel Wind auf dem Rollfeld erzeugten. Sofort war der Präsident zur Stelle.

Trump hob die Mütze vom Boden auf und setze sie dem regungslosen Soldaten behutsam wieder auf den Kopf. Einen Schulterklopfer vom mächtigsten Mann der Welt gab es anschließend noch dazu. Nachhaltig war die Geste jedoch nicht. Lediglich eine Sekunde verharrte die Mütze auf dem Kopf des Soldaten, ehe sie wieder abhob.

Die peinlichen Momente der ersten Trump-Reise FOTO: dpa, OWE tba

Als Trump ein zweites Mal in die Knie ging, um die Mütze aufzuheben, hielt ihn ein Mitarbeiter seines Stabes schließlich davon ab. Der Präsident stieg daraufhin in seinen Hubschrauber und schritt vorbei an seinem strammstehenden und wieder mützenlosen Wächter.

In den sozialen Netzwerken erntet Trump zwar - wie so oft nach öffentlichen Auftritten - viel Kritik und Spott, in diesem Fall aber auch einige lobende Worte für sein beherztes Handeln. 

(mro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

US-Militärflugplatz: Donald Trump hilft Soldat mit Dienstmütze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.