| 19.07 Uhr

Sängerin vermisst
Wieder Sorge um Sinead O'Connor

Wieder Sorge um Sinead O'Connor
Sinead O'Connor feierte 1990 mit "Nothing Compares 2 U" einen Welt-Hit. FOTO: 2796
Chicago. Die irische Sängerin Sinead O'Connor wird seit Sonntagmittag vermisst. Die Musikerin war nach einer Radtour in Chicago verschwunden. Die Polizei befürchtet, dass die 49-Jährige suizidale Absichten haben könnte.

Dies berichtet das üblicherweise sehr gut informierte Online-Portal TMZ unter Berufung auf die Polizei. Dem Bericht zufolge hat O'Connor bei der Polizei den Status "missing suicidal". 

Die Sängerin wird seit Jahren wegen anhaltender seelischer Probleme behandelt. Erst im Novemver machte die Musikerin, die mit dem Prince-Song "Nothing Compares 2 U" einen Welterfolg feierte, mit einem öffentlichen Abschiedsbrief an ihre Familie traurige Schlagzeilen.

Auch in der vergangenen Woche löste die Sängerin Verwunderung aus, als sie völlig überraschend dem US-Komiker Arsenio Hall die Schuld am frühen Tod des Sängers Prince gab.

Hall habe Prince jahrelang mit harten Drogen versorgt, behauptete O'Connor ohne näher auf Details einzugehen. Hall will gerichtlich gegen die Äußerungen vorgehen.

(csi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wieder Sorge um Sinead O'Connor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.