| 16.03 Uhr

Kommunikationswissenschaftler
Wolfgang Donsbach überraschend gestorben

Wolfgang Donsbach ist überraschend gestorben
Der Kommunikationswissenschaftler Wolfgang Donsbach ist im Alter von 65 Jahren gestorben. FOTO: dpa, bsc
Dresden. Der Kommunikationswissenschaftler Professor Wolfgang Donsbach ist tot. Das teilte das Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden am Montag mit. Völlig unerwartet sei der Gründungsdirektor aus dem Leben gerissen worden, hieß es. 

Der 65-Jährige habe am Sonntag einen "heftigen Herzinfarkt" beim Rollhockey-Spielen erlitten und sei auf dem Spielfeld zusammengebrochen, sagte der geschäftsführende Direktor des Instituts, Lutz Hagen. Donsbach war im März 2015 wenige Monate nach seinem 65. Geburtstag emeritiert worden.

Er hatte 1993 das Institut für Kommunikationswissenschaft an der TU Dresden gegründet und galt als Experte für Medien und öffentliche Meinung. In den vergangenen Monaten war Donsbach unter anderem ein gefragter Interviewpartner zur Pegida-Bewegung und deren Verhältnis zur Presse.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wolfgang Donsbach ist überraschend gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.