| 15.27 Uhr

Offensiver Auftritt in NY
Zu dick? Jessica Simpson schlägt zurück

Jessica Simpson auf der  Waage
Jessica Simpson auf der Waage FOTO: AFP
Düsseldorf (RPO). Wuchtbrumme. Moppel-Alarm. Kurvenkarriere. Country-Sängerin Jessica Simpson kann die ganzen Lästerein nicht mehr hören. Um es ihren Kritikern zu zeigen, setzt sie nun auf Gegenoffensive. Bei einem Auftritt im Madison Square Garden zeigte sie so viel Bein wie schon lange nicht mehr. Zeitgleich kündigte sie eine eigene Modelinie an. Für Dicke.

So berichtet es zumindest die englische Boulevardpresse. Mit ihrer Modelinie wolle sie sich bewusst gegen den Holywood-Magerwahn stellen. Selbstbewusst trägt sie weiterhin eng geschnittene Kleider, zeigt Kurven und streckt den Fotografen auch gerne mal den Po vor die Linse.

Ende Januar hatte sich Simpson molliger denn je auf der Bühne präsentiert. Die Folge: ein gewaltiges Echo in den Boulevard-Medien, die sich genüsslich mit der unübersehbaren Gewichtszunahme des Stars auseinandersetzten.

Jessica Simpson setzt ein klares Zeichen: Ich habe kein Problem mit meinen Kilos. Und sieht damit besser aus denn je. Der Modezeitschrift Instyle verkündete sie selbstbewusst, sie wisse, was bei Kurven gut aussehe.

Daraus hat sie nun ihre ganz eigene Mission entwickelt: Sie will Frauen helfen, die sich in ihren Klamotten "altbacken" fühlen. Einfach wohlfühlen, heißt die Simpson-Devise. Ihre Modelinie soll Kleider anbieten, die jeder Frau stehen.

Ob Jessica Simspon mit ihrer Gegenoffensive nur trotzt oder sogar dauerhaft bei ihren Kilos bleiben will? Man weiß es nicht. Zu oft hat sie in den vergangenen Jahren noch den Jojo-Effekt demonstriert. In der Regel war sie in dieser Zeit stets schlank, hatte aber immer wieder Ausreißer noch oben wie unsere Fotostrecke zeigt. Wie so viele andere Frauen auch.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Offensiver Auftritt in NY: Zu dick? Jessica Simpson schlägt zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.