| 09.58 Uhr

Düsseldorf
Mann nach Kirmesbesuch überfallen und gefesselt

Düsseldorf. Zu einem spektakulären Raubüberfall kam es in der Nacht zu gestern in Düsseldorf, als ein 22-jähriger Mann nach dem Besuch der Rheinkirmes von drei Männern ausgeraubt wurde. Er musste sich anschließend bis auf die Unterhose komplett ausziehen und wurde mit seinen eigenen Schnürsenkeln gefesselt. Das Opfer wurde gestern Morgen erst Stunden nach dem Überfall von Passanten gefunden und befreit.

In Höhe des Kaiser-Friedrich-Rings in Oberkassel wurde der Radfahrer nach dessen Angaben in der Nähe des Rheinufers von den drei unbekannten Tätern überrascht. Sie bedrohten den jungen Mann mit einem Messer und fügten ihm auch leichte Schnittwunden zu. Er musste seine EC-Karte sowie die Geheimzahl herausgeben. Zwei der Männer entfernten sich daraufhin, offenbar um mit der Karte an einer Bank Geld abzuheben, der dritte Täter bewachte den 22-Jährigen währenddessen. Nach der Rückkehr der beiden Männer wurde das Opfer in der für ihn entwürdigenden Lage zurückgelassen. Erst gegen 6 Uhr am Morgen wurde er gefunden und befreit.

Der 22-Jährige wurde nach der Befragung durch die Polizei vorsorglich zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Eine detaillierte Beschreibung der Täter, die nach wie vor auf der Flucht sind, liege bislang nicht vor, sagt Polizeisprecher Markus Nieszery. "Er kann sich an kaum etwas erinnern und steht noch unter Schock. Wir haben aber keine Zweifel an seinen Schilderungen."

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Mann nach Kirmesbesuch überfallen und gefesselt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.