| 15.37 Uhr

Kosmetik-Hersteller hinterfragt Schönheitsideal
Bin ich schön oder Durchschnitt?

Dove-Kampagne stellt Frauen vor die Wahl: Schön oder nicht?
Dove stellt Frauen in seinem PR-Video vor die Wahl: Bin ich schön oder eher nicht? FOTO: Screenshot/youtube.com
Düsseldorf. Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Aber wie viele Frauen würden von sich selbst behaupten, dass sie schön sind? Ein Kosmetikhersteller hat für seine aktuelle Kampagne genau diese Frage  gestellt. Das Ergebnis sagt viel über das Selbstbewusstsein von Frauen aus.

Das Experiment stellte Frauen auf der ganzen Welt vor die Wahl, sich für eine Tür zu entscheiden, die zu ihnen passt: Entweder die mit der Aufschrift "schön" oder die mit der Aufschrift "Durchschnitt".

Sehr viele Frauen, die ein unbhängiger Betrachter ohne Zögern als attraktiv einstufen würden, wählten die eher bescheidene Option und ordneten sich dem "Durchschnitt" zu. Einige ließen sich immerhin von ihren Freundinnen dazu überreden, doch durch Tür mit dem Schild "schön" zu gehen.

Es ist offen, wie viel in dem Kampagnenvideo von "Dove" echt und wie viel gespielt ist. Sonderlich überraschend fallen die Ergebnisse ohnehin nicht aus: Schon 2004 hatte der Kosmetikhersteller in einer weltweiten Studie untersuchen lassen, wie sich Frauen selbst wahrnehmen. Das Ergebnis: Nur eine Minderheit würde ihr Aussehen als "überdurchschnittlich" bezeichnen, und nur zwei Prozent finden sich selbst "schön".

Botschaft des geschickt inszenierten Marketing-Videos ist aber das Gegenteil: Schön ist, wer sich gut fühlt und wenn er Unterstützung erfährt. So erzählen in dem kurzen Film etliche Frauen anfangs von ihren Selbstzweifeln, stellen dann aber fest, dass Schönheit relativ ist - und am Ende lediglich eine Frage der Einstellung.

(RPO, HeBu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dove-Kampagne stellt Frauen vor die Wahl: Schön oder nicht?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.