| 13.01 Uhr

Verrückte Welt der Designer
Letzter Schrei: Kakerlaken-Schmuck

Kakerlaken-Schmuck
Kakerlaken-Schmuck FOTO: AP
Düsseldorf (RPO). In Los Angeles sieht man derzeit auf dem Laufsteg, was Frau unbedingt in ihrem Kleiderschrank haben sollte. Ok, manchmal ist das alles nicht ganz tragbar. Richtig verrückt wird es allerdings erst, wenn man nach Designer Jared Gold geht. Hier gibt es zum Outfit das passende Haustier. Eine mit Diamanten besetzte Kakerlake. Lebend, versteht sich. Stellt sich nur die Frage: Wie modisch will man eigentlich sein?

Designer Jared Gold ist bekannt für seinen extravaganten Stil. Schon der Ort seiner Modenschau ist anders. Eine normale Halle in schwarz und weiß? Wäre doch zu langweilig. Stattdessen geht der Laufsteg mal eben durch einen Bahnhof, genauer gesagt durch den großen und aufwendig verzierten Wartesaal der Union Station in Los Angeles.

Auch die Modenschau gleicht keiner, wie man sie kennt. Jared Gold ist nicht bloß irgendein Designer und da darf es auch nicht irgendeine Schau sein. Seine Models sind bunt geschminkt, die Haare sind wild toupiert. Der Laufsteg wird zu einem Varieté-Theater.

Ein Blick auf die Zuschauer: Tätowierungen und eigenwillige Outfits. Aber egal, wie abgedreht sie scheinen, braucht man wirklich Kakerlaken als neuen Modeschmuck? Für 80 US-Dollar gibt es diese lebende Madagaskar Fauchschabe, deren Panzer mit Swarovski-Kristallen beklebt ist. Das Wort "Ungeziefer-Problem" bekommt hier eine völlig neue Bedeutung.

Damit die kleinen Haustiere nicht weglaufen, hat sich der Designer natürlich auch etwas einfallen lassen. Sie bekommen eine Leine angeklebt. So können die Kakerlaken auch wirklich nur auf ihrer Besitzerin herum kriechen. Bleibt die Frage, wer das eigentlich freiwillig will.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verrückte Welt der Designer: Letzter Schrei: Kakerlaken-Schmuck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.