| 14.46 Uhr

Nach 16 Jahren im Gletscher
Leiche von Bergsteiger Lowe im Himalaya gefunden

Neu Delhi. Bergsteiger haben auf dem Berg Shishapangma zwei Leichen in einem teilweise geschmolzenen Gletscher gefunden. Einer der Toten ist der vor 16 Jahren im Himalaya tödlich verunglückte Bergsteiger Alex Lowe aus den USA. 

Und auch die zweite Leiche wurde identifiziert: Bei dem zweiten Toten handelt es sich um den Fotograf David Bridges. Das bestätigte der Bergsteiger Conrad Anker, der im Oktober 1999 mit Lowe und Bridges versucht hatte, den vierzehnthöchsten Berg der Welt zu besteigen. Damals hatte eine Lawine die Gruppe überrascht, zu der die drei Männer gehörten.

Das Tourismusministerium von Nepal bestätigte der Deutschen Presse-Agentur den Fund am Montag. Die Leichen befinden sich nach Angaben der Alex Lowe Stiftung immer noch im Südhang des Berges, da sie teilweise von Eis umschlossen sind. Lowes Witwe Jennifer Lowe-Anker, die inzwischen mit Anker verheiratet ist, hat sich positiv über den Fund geäußert: "Alex und David waren verschwunden. Jetzt sind sie gefunden. Wir sind dankbar."

Der US-Amerikaner Lowe galt zu Lebzeiten als einer der besten Bergsteiger der Welt. Wegen seiner immensen Kondition hatte er den Spitznamen "Lunge auf zwei Beinen".

 

(tak/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach 16 Jahren im Gletscher: Leiche von Bergsteiger Lowe im Himalaya gefunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.