| 09.20 Uhr

Duisburg
Per Rad auf der "Tour de Bude" durchs Ruhrgebiet

Duisburg. Sicher von Kiosk zu Kiosk - das steht bei der ersten "Tour de Bude" im Mittelpunkt. Vier Fahrrad-Routen durchs Ruhrgebiet bieten die Veranstalter des ersten Tags der Trinkhallen an diesem Samstag an, auf jeder lässt sich reichlich Buden-Zauber erleben. Beispielsweise auf der Strecke von Duisburg über Mülheim und Oberhausen zurück zum Ausgangspunkt. Rund 39 Kilometer ist die Tour lang, 13 Buden liegen am Wegesrand - manchmal aus Sicherheitsgründen nicht unmittelbar, aber immer gut ausgeschildert. Zudem führt diese Route vorbei an Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise dem Gasometer Oberhausen und dem Landschaftspark Duisburg Nord.

Attraktion sind aber vor allem die Buden und ihr Kulturprogramm. So lesen etwa die Ruhrpoeten literarische Texte am Blauen Büdchen in Duisburg (Amtsgerichtsstraße 38), bietet das DJ-Kollektiv Kalakuta Soul System am Nachtkiosk in Mülheim (Duisburger Straße 67) einen Mix aus Disco, Soul und Afropop und wird im Kiosk am Ebertbad in Oberhausen (Ebertstraße 48) Comedy aufgeführt. Wer kein eigenes Fahrrad hat, kann sich bei der Firma RevierRad eins leihen. Bei Nennung des Stichworts "Tag der Trinkhallen" werden an allen Verleihstationen 50 Prozent Rabatt auf die Tagesmiete von Cityrädern und Trekkingbikes gewährt (Reservierung unter Tel. 0208 8485720 oder per E-Mail unter zentrale@revierrad.de).

Info Genaue Übersichtskarten und GPS-Angaben lassen sich im Internet unter www.tagdertrinkhallen.ruhr herunterladen. Unter der Adresse findet sich auch eine ausführliche Liste mit allen beteiligten Buden sowie deren Programm.

(jis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Per Rad auf der "Tour de Bude" durchs Ruhrgebiet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.