| 08.56 Uhr

Berlin
Razzia gegen arabische Clans in Berlin

Berlin. Die Polizei hat mehrere Einrichtungen von Familienclans durchsucht.

Mit einem Großeinsatz ist die Berliner Polizei gegen mutmaßlich kriminelle Mitglieder arabischer Großfamilien vorgegangen. Acht Männer im Alter von 20 bis 56 Jahren wurden gestern Morgen festgenommen. Die Polizei durchsuchte 18 Wohnungen, Gaststätten und Firmenräume. 220 Polizisten waren im Einsatz, darunter 60 Mitglieder eines Spezialeinsatzkommandos.

Der Einsatz richtete sich laut Polizei unter anderem gegen Verdächtige im Zusammenhang mit einem spektakulären Raubüberfall auf die Schmuckabteilung im Luxuskaufhaus KaDeWe im Dezember 2014. Außerdem ging es um die Anstiftung zu einem Auftragsmord, der aber nicht ausgeführt wurde, sowie um illegalen Waffenbesitz. Die Polizei beschlagnahmte eine Schusswaffe, Munition, Schmuck, Bargeld und einen Porsche. Ein Schwerpunkt des Einsatzes lag in Nord-Neukölln nahe dem Kottbusser Damm. Auch in Gropiusstadt im Süden des Bezirks sowie in Lankwitz (Steglitz) und Hermsdorf (Reinickendorf) gab es Durchsuchungen. Mindestens einer der Männer soll sich gegen die Polizisten gewehrt haben.

Bei den Razzien ging es laut Polizei nicht um den Mord an einem 43-jährigen Mann, der im März durch eine Bombe unter einem Auto in Charlottenburg ums Leben gekommen war.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Razzia gegen arabische Clans in Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.