| 09.15 Uhr

Hamburg/Hannover
Resistente Keime in Gewässern gefunden

Hamburg/Hannover: Resistente Keime in Gewässern gefunden
FOTO: dpa, hcd fpt jol
Hamburg/Hannover. Bei stichprobenartigen Untersuchungen von Gewässern sind Antibiotika-resistente Keime gefunden worden. Gesundheitsexperten sind besorgt über die Ergebnisse. "Das ist wirklich alarmierend", sagte Tim Eckmanns vom Robert Koch-Institut dem NDR. Reporter des Senders hatten an zwölf Stellen in Niedersachsen Proben genommen - an Badeseen, Flüssen und Bächen. Sie füllten Wasser in sterile Flaschen ab und ließen es in Labors testen.

Multiresistenten Erregern können einige Antibiotika nichts mehr anhaben. Alle Proben stammen aus Niedersachsen, das durch intensive Tiermast heraussticht. Zudem fließt das Wasser in flachen Regionen langsamer, dadurch können sich Stoffe eher ablagern. Angst vorm Baden müsse man aber aufgrund der Ergebnisse nicht haben, so der Forschungsverbund HyReKa. Das Umweltbundesamt fordert laut NDR, dringend zumindest alle größeren Klärwerke nachzurüsten.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburg/Hannover: Resistente Keime in Gewässern gefunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.