| 02.30 Uhr

München
Sascha Hehn wird Kapitän des "Traumschiffs"

München. Vom Chef-Steward zum Kapitän – was für eine Karriere. Das Fernsehen macht's möglich: Sascha Hehn, in den ersten Jahren der ZDF-Serie "Traumschiff" noch als Victor Burger für die Betreuung der Gäste zuständig, übernimmt das Kommando auf dem Luxusdampfer. Ab 2013 löst der 58-Jährige den scheidenden Siegfried Rauch als TV-Kapitän vor der Kamera ab. Zu sehen sein wird die erste Folge jedoch erst im Januar 2014. Für Hehn ist die Rolle die Erfüllung eines Lebenswunsches. "Wir haben immer Späße gemacht: Wenn ich zurückkomme, dann höchstens als Kapitän", sagte er in München.

Für den "Traumschiff"-Produzenten Wolfgang Rademann ist Hehn der perfekte Nachfolger für Rauch. "Der Bursche hat seinen Charme behalten, ist älter und reifer geworden und macht als Kapitän eine gute Figur", sagte er der "Bild"-Zeitung. "Der Kreis schließt sich – denn mit ihm hat alles angefangen." Hehn wird nach Rauch, Heinz Weiss und Günter König der vierte Chef auf der "MS Deutschland". Siegfried Rauch, der seit 1999 Kapitän Jakob Paulsen war und auf der Brücke in Ehren ergraut ist, fällt der Wechsel in den Ruhestand nach eigenen Angaben nicht allzu schwer. "Es wird Zeit, Abschied zu nehmen", sagte er. "Ich habe die ganze Welt gesehen, jetzt ist es genug mit der Reiserei." Der 81-Jährige, der sich als kerngesund bezeichnet, will mehr Zeit mit der Familie verbringen. Rademann sagte, man habe schon seit Jahren über das Dienstalter des Kapitäns nachgedacht. Trotzdem würde die Trennung von Rauch schmerzen.

Hehn hat seit 22 Jahren nicht mehr auf dem Deck der "MS Deutschland" gestanden. Von 1981 bis 1987 war als Chef-Steward Victor Burger auf dem Luxus-Dampfer zu sehen, von 1987 bis 1991 spielte er den Ersten Offizier Stefan Burger. Die Drehbuchautoren haben das mit einem kleinen Kunstgriff hinbekommen. So spielte Hehn in einer Folge eine Doppelrolle – nämlich Victors Zwillingsbruder Stefan, der als Erster Offizier zum Team stieß. Bereits in der nächsten Folge war dann Steward Victor nicht mehr an Bord. Ob auch die Kapitänsfigur verwandtschaftlich angedockt wird, ist fraglich: Der Name für den neuen Kommandanten steht noch nicht fest.

Empfangen wird Hehn wohl von Heide Keller, die als Beatrice – Chefstewardess und gute Seele der Mannschaft – schon von Anfang an dabei ist. Im Januar sollen die Dreharbeiten für die neuen "Traumschiff"-Folgen mit Hehn als Kapitän beginnen, die erste Reise führt ihn nach Australien. "Andere gewinnen im Lotto, und ich darf um die Welt reisen", sagte Hehn, der perspektivisch denkt. "Das ist doch der Rentner-Job schlechthin. Wenn ich das 15 Jahre mache, bin ich Mitte 70."

Für ihn bedeutet die Rolle auch die Rückkehr in die erste Fernseh-Liga. Das "Traumschiff" erreicht regelmäßig rund zehn Millionen Zuschauer. Nachdem er als Arzt in der "Schwarzwaldklinik" vom Bildschirm kaum wegzudenken war, war Hehn, der zurückgezogen in Bayern auf dem Land lebt, zuletzt selten im TV zu sehen. So lieh er etwa dem Kinomonster "Shrek" seine Stimme. Zuletzt war er Ende September in dem ZDF-Film "Ein Sommer in Schottland" zu sehen. Für die Rolle ließ der als stets glatt rasierter Schönling bekanntgewordene Schauspieler sich schon einen Bart wachsen, der ihm auch als Kapitän gut zu Gesicht stehen könnte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

München: Sascha Hehn wird Kapitän des "Traumschiffs"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.