| 10.21 Uhr

Seglerinnen nach sechs Monaten gerettet

Honolulu (ap) Zwei Monate sollte der Segeltörn von Hawaii nach Tahiti dauern, doch Unwetter und Pannen ließen die beiden Frauen Tausende von Meilen von ihrem Kurs abkommen. Nach fast einem halben Jahr in der Unendlichkeit des Pazifiks und einem überstandenen Hai-Angriff wurden Jennifer Appel und Tasha Fuiava jetzt von der US-Küstenwache gerettet, nachdem ein Fischereischiff sie entdeckt hatte. Die beiden Frauen überlebten dank ausreichend Proviant an Bord ihres kleinen Boots - und ihrer beiden Hunde, die ihr seelisches Gleichgewicht im Lot hielten.

Nach einem Monat hatte ihr Motor den Geist aufgegeben, der Mast wurde beschädigt. Dass die Frauen Proviant für mehr als ein Jahr gebunkert und einen Wasseraufbereiter an Bord hatten, war entscheidend für das Überleben auf See. Und die beiden Hunde, ihre "Tiergefährten", ohne die sie womöglich ihren Lebensmut und Überlebenswillen verloren hätten. "Es macht wahrhaft demütig, sich jeden Tag zu fragen, ob heute dein letzter Tag ist, heute Nacht deine letzte Nacht ist", sagte Appel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Seglerinnen nach sechs Monaten gerettet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.