| 00.00 Uhr
New York
Shell-Bohrinsel vor Alaska läuft auf Grund
New York. Vor der Küste Alaskas ist eine Bohrinsel des Ölkonzerns Shell auf der unbewohnten Insel Sitkalidak gestrandet. Laut US-Medien konnten sich alle 18 Arbeiter in Sicherheit bringen. Ersten Untersuchungen zufolge war die "Kulluk" nach dem Unglück unversehrt. An Bord befinden sich rund 570 000 Liter Diesel, Öl und Treibstoff.
Quelle: dpa
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar