| 08.54 Uhr

Mönchengladbach
Spektakulärer Unfall: Auto fliegt durch die Luft

Mönchengladbach. Die Feuerwehr sprach von einem "Verkehrsunfall wie im Film", Zeugen berichteten von einem "hollywoodreifen Stunt": Bei einem Unfall am Samstag im Mönchengladbacher Ortsteil Hardt fuhr das Auto eines 48-Jährigen ungebremst auf die Laderampe eines ADAC-Abschleppwagens, hob ab und flog mehrere Meter durch die Luft. Anschließend krachte der Wagen aufs Dach und blieb dort liegen. Der Fahrer des Wagens wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus. Nach der Bergung war er vorerst nicht ansprechbar, Lebensgefahr bestand nach Polizeiangaben zunächst nicht. Weil die Einsatzkräfte Hinweise auf Alkohol bemerkten, wurde eine Blutprobe entnommen.

Der Abschleppwagen stand am Fahrbahnrand, um ein defektes Auto vom Straßenrand mit dem Kran aufzuladen. Dazu hatte der Fahrer des Wagens die Auffahrrampe herunter gelassen. Bevor der Pannenhelfer aber mit der Bergung beginnen konnte, krachte es. Der 48-Jährige fuhr nach Polizei- und Feuerwehrangaben mit dem rechten Vorder und Hinterrad auf die Ladeplattform auf. Dabei touchierte er das Führerhaus des Lastwagens und begann seinen meterweiten Flug. Vier Fahrzeuge wurden insgesamt beschädigt. Der Sachschaden liegt nach ersten Angaben zufolge insgesamt bei knapp 60.000 Euro. Der Fahrer des Abschleppwagens kam mit dem Schrecken davon.

(angr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Spektakulärer Unfall: Auto fliegt durch die Luft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.