| 07.44 Uhr

Grevenbroich
Spielhallenbetreiber stellt Täter nach Überfällen selbst

Grevenbroich. Zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen ist am Donnerstagmorgen eine Spielhalle in der Grevenbroicher Innenstadt überfallen worden. Den mutmaßlichen Täter, einen 28-Jährigen, der bereits in der Vergangenheit wegen Eigentumsdelikten aufgefallen ist, hat Spielhallenbetreiber Orhan Yilmaz auf eigene Faust ausfindig gemacht und damit der Polizei den entscheidenden Hinweis geliefert.

Am Sonntagmorgen, gegen 8 Uhr, hatte der spätere Täter sein Fahrrad vor der Spielothek abgestellt, den Automatenraum betreten und zunächst ein Getränk geordert. Anschließend ging er zu einer Angestellten an den Tresen, hielt ihr eine kurze Holzlatte, an deren Ende eine Klinge befestigt war, vor ihr Gesicht und forderte die Herausgabe von Bargeld. Eine Überwachungskamera zeichnete den Überfall auf.

Dass derselbe Mann nur vier Tage später zurückkehrt und in derselben Spielhalle erneut zuschlägt, hat auch Orhan Yilmaz sehr überrascht. "Ich wusste ja, wie der Kerl aussieht", sagt er. "Auf den Aufnahmen konnte ich deutlich erkennen, dass es derselbe Typ wie am Sonntag war." Auf der Straße habe er den Mann dann kurze Zeit später durch Zufall entdeckt. "Ich hab' ihn verfolgt und gleichzeitig die Polizei informiert. Die hat ihn dann festgenommen."

(juha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Spielhallenbetreiber stellt Täter nach Überfällen selbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.