| 10.50 Uhr

Seoul
Stärkstes Erdbeben in Korea seit Beginn der Aufzeichnungen

Seoul. Zwei Erdbeben haben gestern Abend den Südosten Südkoreas erschüttert. Das Meteorologische Institut des Landes meldete Erdstöße der Stärke 5,1 und 5,8 - letzteres Beben war den Angaben zufolge das stärkste, das jemals in dem Land registriert wurde. Der Erdbebenherd habe nahe der antiken Königsstadt Gyeongju gelegen. Zwei Menschen seien leicht verletzt worden, teilten die Behörden mit. Zudem seien Risse in einigen Gebäuden festgestellt worden. Berichte über Schwerverletzte oder größere Schäden gab es nicht. Das Erdbeben war bis in die 300 Kilometer entfernte Hauptstadt Seoul zu spüren, in der hohe Türme schwankten. In Südkorea sind die seismischen Aktivitäten normalerweise gering.
(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Seoul: Stärkstes Erdbeben in Korea seit Beginn der Aufzeichnungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.