| 08.05 Uhr

New York
Times Square: Fahrer hatte wohl psychische Probleme

New York. Gegen den Todesfahrer vom New Yorker Times Square wird laut einem Medienbericht wegen Mordes ermittelt. Der Mann war am Donnerstag mit seinem Auto in eine Gruppe von Fußgängern gerast, tötete dabei eine Frau und verletzte 22 weitere Menschen. Neben Mord würden ihm 20-facher versuchter Mord sowie in fünf Fällen ein schweres Tötungsdelikt mit einem Fahrzeug vorgeworfen, berichtete der US-Nachrichtensender CNN unter Berufung auf die Polizei. Auf einen terroristischen Hintergrund deutete laut New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio nichts hin.

Im Blut des 26-jährigen Richard Rojas, eines Ex-Soldaten der US-Marine aus dem Stadtteil Bronx, wurde laut CNN die auch als "Angel Dust" bekannte Droge PCP festgestellt. Der Mann habe psychische Probleme und habe Polizisten gesagt, dass er erwartet habe, von ihnen erschossen zu werden. Polizeichef James O'Neill erklärte, der Verdächtige sei schon zwei Mal wegen Alkohol am Steuer festgenommen worden, 2008 und 2015. Wegen des zweiten Verstoßes musste er seinen Führerschein 90 Tage abgeben.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New York: Times Square: Fahrer hatte wohl psychische Probleme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.